Eigene Firma gründen

Eigene Firma gründen: Darauf kommt es (wirklich!) an

Eigene Firma gründen: Darauf kommt es (wirklich!) an

Der Entschluss, eine eigene Firma zu gründen, fällt bei manchen ganz spontan und bei anderen erst nach mehreren Jahren. Egal ob Sie zu den Schnellen oder den Durchdachten gehören, eine Existenzgründung wird Ihr Leben auf jeden Fall nachhaltig beeinflussen und verändern. Es empfiehlt sich daher, im Vorfeld genau über alle Konsequenzen nachzudenken und abzuwägen. Eine eigene Firma gründen ist nämlich keinesfalls ein lockerer Spaziergang, sondern verlangt nach einer ganzen Reihe von Voraussetzungen und Eigenschaften. Wobei es dabei (wirklich) ankommt, soll in diesem Beitrag geklärt werden.

Gründen Sie einen Brötchenbringdienst

Unser Unternehmen "Ihr Brötchenbursche" beliefert private Haushalte mit frischen Backwaren. Wir bieten Interessenten eine Zusammenarbeit an.

Gründen Sie mit unserer Hilfe Ihren eigenen Brötchenbringdienst!

In diesem Film stellt sich Firmengründer Jörg Stulga kurz vor und erklärt, wie Sie sich über unser Konzept informieren können.

Informationen anfordern!

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, dann fordern Sie hier weitere Details an.

Vorname *
Ihr Vorname?

Nachname *
Ihr Nachname?

Postleitzahl *
Ihre PLZ?

Wohnort *
Ihr Wohnort?

Telefon
Ihre PLZ?

E-Mail *
Ihre Email?

Ihre Nachricht
Ihre Nachricht?

Die mit dem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Einwilligung *
Ungültige Eingabe

zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@broetchenbursche.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Weg in die Selbständigkeit hat viele Gesichter

Eines gleich vorweg: Selbstständigkeit ist nicht gleich Selbstständigkeit. Wie schwer oder einfach der Weg werden wird, hängt maßgeblich von Ihrer Geschäftsidee ab. Wer beispielsweise eine eigene Firma im Gastronomiebereich gründen will, wird auf sehr viel mehr Widerstand und Hindernisse stoßen als jemand, der ein Online-Business an den Start bringen will. Die Unterschiede sind teilweise riesig und sorgen dafür, dass es nicht „den einen“ Weg gibt. Stattdessen hat jeder Gründer die Wahl und muss selbst entscheiden, welche Richtung die richtige ist. Es lohnt sich, verschiedene Möglichkeiten miteinander zu vergleichen und dann die passende umzusetzen.

Eigene Firma gründen - die Auslieferungsfahrerin bringt die Brötchen an die Haustür.

Der bürokratische Spießrutenlauf

Eine eigene Firma gründen bedeutet leider nicht nur, die spannendste Zeit des Berufslebens einzuläuten, sondern auch: Jede Menge Papierkram. Es ist kein Geheimnis, dass Deutschland nicht besonders „gründerfreundlich“ ist. Das liegt vor allem daran, dass man hier als frischgebackener Unternehmer unzählige Behördengänge auf sich nehmen und teils wirklich komplizierte Formulare einreichen muss.

Hier gilt in erster Linie eines: Sammeln Sie so viele Informationen wie möglich – und zwar von unterschiedlichen Quellen. Wer beispielsweise nur auf den Gründerworkshop der IHK vertraut, muss unter Umständen feststellen, dass dabei bei weitem nicht auf alle relevanten Fakten hingewiesen wurde. Gleiches gilt für Coachings der Agentur für Arbeit und anderer Anbieter. Besser ist es, Sie halten Augen und Ohren immer offen und saugen dadurch alles auf, was Ihnen begegnet.

Ohne Netzwerk funktioniert nichts

Was Ihnen hierbei außerordentlich behilflich sein wird, ist ein gut ausgebautes, qualitativ hochwertiges Netzwerk mit lokalen und überregionalen Kontakten. Wenn Sie eine eigene Firma gründen wollen und dabei Rat und Hilfe benötigen, sind diese Kontakte (die unbedingt Erfahrungen mit dem Gründen haben sollten) Gold wert.

Eigene Firma gründen - der Mitarbeiter holt die Tüten aus dem Auto.

Doch nicht nur bestehende Kontakte sind wichtig. Als Gründer sollten Sie immer daran interessiert sein, neue Kontakte zu knüpfen und Ihr Netzwerk dadurch stetig zu erweitern. Das beschert Ihnen nicht nur noch mehr Informationsquellen, sondern hilft auch dabei, Ihre Geschäftsidee und das dazugehörige Business bekannter zu machen. Wichtig ist, dass Sie beim Netzwerken ein paar grundlegende Regeln beachten:

  • Geben Sie immer mehr als zu nehmen
  • Qualität geht über Quantität
  • Pflegen Sie Ihr Netzwerk regelmäßig
  • Definieren Sie ein klares Ziel für Ihre Networking-Aktivitäten

Gerade der letzte Punkt wird immer gern außer Acht gelassen. Viele Menschen netzwerken um zu netzwerken, also: weil sie denken, dass es nun einmal dazugehört. Wer Visitenkarten wie Briefmarken hortet und in den neuen Kontakten nichts anderes als Sammlerobjekte sieht, wird nur wenig von seinem Netzwerk profitieren. Ganz anders verhält es sich, wenn Sie Ihren Aktivitäten ein klares Ziel geben, beispielsweise:

  • Aufbau eines Experten-Netzwerks für fachlichen Austausch auf hohem Niveau
  • Aufbau eines Interessenten-Netzwerks, das sich für Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung begeistern könnte
  • Aufbau eines Unterstützer-Netzwerks, das Ihre Geschäftsidee supportet und verbreitet
  • Aufbau eines Helfer-Netzwerks, das Ihnen bei Fragen zur Seite steht

Bloß nicht im Chaos versinken

Wenn alle Informationen eingesammelt und die bürokratischen Hürden gemeistert wurden, ist Ihre Geschäftsidee bereit für die praktische Umsetzung. Doch jetzt beginnen im Grunde genommen erst die richtigen Herausforderungen. Eine eigene Firma gründen bedeutet, dass man von jetzt auf gleich zum Allround-Talent werden muss. Gerade Einzelunternehmer und Freiberufler sind eine Art Ein-Mann/Frau-Show, die jeden Tag aufs Neue vor unerwartete Herausforderungen gestellt werden. So müssen Sie nicht nur Ihre Dienstleistung anbieten oder Ihr Produkt verkaufen, sondern auch:

  • Akquise betreiben
  • eine Marketingstrategie aufbauen und umsetzen
  • Rechnungen schreiben
  • Kunden betreuen
  • steuerliche Angelegenheiten klären
  • sichtbar werden
  • uvm.

Sicherlich ahnen Sie es bereits: Bei so vielen unterschiedlichen Aufgaben ist das Chaos sozusagen vorprogrammiert. Um darin nicht zu versinken, ist es absolut empfehlenswert, sich von Anfang an ein klares System anzueignen und alle offenen Schritte sowie Aufgaben in irgendeiner Form festzuhalten. Wie genau Sie diese Herausforderung bewältigen, müssen Sie selbst entscheiden. Unsere Empfehlung: Die Unternehmenssoftware Bileico.

Franchising und Partnersysteme: Attraktive Alternativen zur klassischen Gründung

Falls Ihnen der Gedanke an all die Aufgaben und die riesige Verantwortung zu viel Sorgen bereiten, ist es sinnvoll, sich über Alternativen zu informieren. Es ist unter Umständen nämlich gar nicht nötig, dass Sie das Abenteuer Selbstständigkeit ganz allein wagen. Vielleicht sind Sie ja beispielsweise der Typ für Franchising oder ein Partnersystem. Die beiden Varianten sind sich sehr ähnlich. Das Prinzip dahinter: Jemand stellt Ihnen seine Geschäftsidee zur Verfügung und Sie setzen Sie eigenständig um. Zusätzlich erhalten Sie umfassende Unterstützung und Hilfe in allen Bereichen, sodass Sie sich immer auf jemanden verlassen können, falls es mal an einer Stelle hakt.

Ein weiterer, ganz wesentlicher Vorteil vom Franchising beziehungsweise von den Partnersystemen ist, dass Sie nicht bei Null anfangen müssen, sondern das Unternehmen schon einen gewissen Bekanntheitsgrad hat. Das bedeutet, Sie müssen nicht unendlich viel Zeit in die Akquise neuer Kunden stecken, sondern können sich auf andere Aufgabenbereiche konzentrieren.

Auch wenn es aufgrund der umfassenden Unterstützung nicht so erscheinen mag, doch als Franchisenehmer beziehungsweise Partner gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen und sind dementsprechend selbstständig. Die genießen sozusagen das beste aus beiden Welten: Die Freiheiten der Selbstständigkeit und die Sicherheit des Angestelltenverhältnisses.

Eigene Firma gründen - die Kunden freuen sich über unseren Service.

Alles steht und fällt mit der Geschäftsidee

Egal ob Sie Ihr eigenes Ding durchziehen wollen oder auf eine der oben genannten Alternativen zurückgreifen, eine eigene Firma gründen funktioniert nur mit einer erfolgversprechenden Geschäftsidee. Der Vorteil von Franchising und Partnersystemen ist, dass die jeweilige Idee bereits umfassend in der Praxis getestet wurde. Wenn Sie eine eigene Geschäftsidee haben, liegt dieser (sehr wichtige) Schritt noch vor Ihnen. Entscheidend ist, dass Sie Ihr Businessmodell gut planen und so konzipieren, dass eine bestimmte Zielgruppe angesprochen wird. Denn eines steht definitiv fest: Erfolg fällt nicht vom Himmel, sondern muss erarbeitet werden. 

Geschäftsideen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok