Buchhandel eröffnen | Aus Liebe zur Literatur ein Business gründen

Buchhandel eröffnen | Aus Liebe zur Literatur ein Business gründen

Buchhandlungen sind Orte, an denen sich die meisten Menschen gern aufhalten. Sie strahlen etwas Vertrautes aus und halten gleichzeitig unzählige Abenteuer bereit. Wer in eine Buchhandlung geht, weiß oftmals nicht genau, wonach er sucht – und selbst wenn das Ziel klar ist, findet man fast immer etwas, was man nicht erwartet hätte und trotzdem unbedingt braucht. Nicht wenige bezeichnen den Gang in die Buchhandlung darum auch gern als Schatzsuche. Genau dieser Zauber ist es, der die speziellen Geschäfte für Bücher und Zeitschriften so erfolgreich macht. Wenn Sie einen Buchhandel eröffnen wollen, sollten Sie allerdings nicht nur an die Magie Ihres Ladens glauben, sondern auch dessen wirtschaftlichen Erfolg im Auge behalten.

Wie gründet man eine Buchhandlung?

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen Buchhandel zu eröffnen, sollten Sie sich zunächst ein paar grundlegende Fragen stelle:

  • Wo soll die Buchhandlung eröffnet werden?
  • Welche Zielgruppe soll damit angesprochen werden?
  • Welche Artikel soll das Sortiment umfassen? (Spezialisierung vs. Generalisierung)
  • Welche Rechtsform eignet sich am besten für das Business?
  • Ist es besser, allein oder im Team zu gründen?
  • Wie kann man sich gegen die großen Ketten wie Hugendubel und Thalia sowie den Online-Handel durchsetzen?
  • Welche Sonderregelungen (zum Beispiel Buchpreisbindung) müssen beachtet werden?

Wenn Sie einen Buchhandel eröffnen möchten, müssen Sie darüber nachdenken, wo Sie die Bücher verkaufen wollen.

Nachdem Sie Ihren individuellen Fragenkatalog erstellt und gewissenhaft beantwortet haben, werden Sie eine erste Vorstellung von Ihrem späteren Business haben. Um maximal von Ihren Recherchen, Analysen und Antworten zu profitieren, ist es unter Umständen sinnvoll, einen Businessplan zu erstellen. Dieser Schritt im Zuge der Existenzgründung ist jedoch kein Muss, wenn Sie nicht von fremden Finanzierungen und Fördermitteln profitieren wollen.

Wenn Sie Ihr Geschäftsmodell schließlich vollständig ausgearbeitet und sich für eine Rechtsform entschieden haben, wird Sie Ihr nächster Gang zum Gewerbeamt führen. Die Gewerbeanmeldung ist je nach Rechtsform mehr oder weniger aufwändig. Auf jeden Fall sollten Sie eine Anmeldegebühr zwischen 20 und 50 Euro einplanen. Wie hoch diese Gebühr ausfällt, hängt davon ab, in welcher Region Sie Ihren Buchhandel eröffnen wollen.

Welche Rechtsformen für eine Buchhandlung?

Wer einen Buchhandel eröffnen will, ist an keine spezielle Rechtsform gebunden. Denkbar sind beispielsweise diese Formen:

  • Einzelunternehmen
  • GbR
  • GmbH
  • UG (haftungsbeschränkt)

Wer einen Buchhandel eröffnen möchte, sollte sich über gesetzliche Regelungen informieren.

Die Buchpreisbindung sorgt für geringeren Wettbewerb im Buchhandel

Ein Wort, das Ihnen im Zuge der Eröffnung eines Buchhandels immer wieder über den Weg laufen wird, ist „Buchpreisbindung“. Diese ist eine gesetzliche beziehungsweise vertragliche Preisbindung, die Verlagen vorschreibt, ihre Bücher und ähnliche Produkte zu einem Festpreis anzubieten. Für Sie als Buchhändler bedeutet das wiederum, dass Sie die Bücher nicht zu einem Preis Ihrer Wahl verkaufen können, sondern sich immer an dem vorgegeben orientieren müssen.

Für viele Skeptiker ist die Buchpreisbindung ein Eingriff in die freie Marktwirtschaft, in der individuelle Preise an der Tagesordnung sind. Die Preisbindung wird jedoch damit gerechtfertigt, dass Bücher als spezielle kulturelle Güter gelten und als solche besonders geschützt werden müssen. Indem jede Buchhandlung das Buch XY zum gleichen Preis anbietet, sinkt der Wettbewerb und Buchhandlungen haben fast überall gute Überlebenschancen. Für den Käufer bedeutet das wiederum, dass das nächste Buch – beziehungsweise kulturelle Gut – nie weit entfernt ist.

Info: Ausnahmen der Buchpreisbindung werden im §7 des Buchpreisbindungsgesetzes festgehalten.  Hier kann beispielsweise nachgelesen werden, dass die Preisbindung für Mängelexemplare und im Rahmen von Räumungsverkäufen entfällt.

So heben Sie sich erfolgreich von der Masse ab

Viele Buchhändler sind der Buchpreisbindung sehr dankbar, denn sie sorgt dafür, dass man von der Konkurrenz nicht ständig preislich unterboten wird. Auch Buchhandlungen, die gerade erst eröffnet wurden, haben dank der Festpreise für Bücher überdurchschnittlich gute Chancen, sich am Markt zu etablieren und einen immer größer werdenden Kundenstamm aufzubauen.

Allerdings sollten Sie sich auch nicht zu sehr auf die Buchpreisbindung verlassen, wenn Sie einen Buchhandel eröffnen wollen. Gleiche Preise allein reichen nämlich nicht aus, um Kunden in Ihr Geschäft zu locken.

Bevor Sie einen Buchhandel eröffnen, sollten Sie sich Gedanken über das Marketing machen.

Damit Sie sich über einen langfristigen Erfolg freuen können, ist es das Wichtigste, sich merklich von der Konkurrenz abzuheben. Vor allem große Ketten und der Online-Buchhandel sorgen dafür, dass viele kleine Buchhandlungen um ihr Überleben kämpfen. Damit Sie dieses Schicksal nicht teilen müssen, ist es von Vorteil, so früh wie möglich ein umfassendes Konzept für Ihr Geschäft zu erarbeiten. Ziel Ihrer Strategie sollte es sein, sich effektiv von der Masse abzuheben und ganz gezielt eine bestimmte Käuferschaft anzusprechen. Nachfolgend finden Sie ein paar Anregungen, die Ihnen dabei helfen können, ein Alleinstellungsmerkmal für Ihren Buchhandel zu erarbeiten.

  • Fokus auf ein besonderes Genre: Die meisten Buchhandlungen bieten bewusst ein breites Spektrum an literarischen Genres an, um möglichst viele Kunden anzusprechen. Es kann allerdings auch genau anders herum funktionieren – nämlich indem Sie sich auf einen Bereich spezialisieren. Egal ob Kinderliteratur oder Krimi, Science Fiction oder Sachbuch – der Fokus auf ein besonderes Genre bringt immer einen entscheidenden Vorteil mit sich: Sie können Ihren Kunden die maximale Auswahl anbieten.
  • Lese-Café: Zahlreiche Buchhandlungen verstehen sich nicht bloß als Geschäft, in dem man etwas kaufen kann, sondern als wohliger Ort, der zum Verweilen einlädt. Das Konzept des Lesecafés, das den Genuss von Büchern und den Genuss von warmen Getränken vereint, ist derzeit besonders beliebt und stößt beim Kunden auf großen Zuspruch. Gerade, wenn es draußen so richtig ungemütlich ist, laden Buchhandlungen dazu ein, es sich mit einem guten Buch gemütlich zu machen und dabei eine Tasse Tee oder Kaffee zu genießen.
  • Regelmäßige Veranstaltungen: Autoren-Lesungen, Lange Lese-Nächte und andere Veranstaltungen erfreuen sich großer Beliebtheit und sorgen dafür, dass die Menschen ganz gezielt Ihre Buchhandlung aufsuchen. Regelmäßige Buch-Events stärken außerdem die Bindung zum Kunden und bieten Ihm immer wieder etwas Neues. Bei der Planung Ihrer Veranstaltungen sollten Sie sich unbedingt am Gesamt-Konzept der Buchhandlung orientieren.
  • Ausgezeichneter Service und kompetente Beratung: Wer einen Buchhandel eröffnen will, sollte mit der literarischen Welt bestens vertraut sein. Denn nur so wird gewährleistet, dass Sie Ihren Kunden auch den Service und die Beratung bieten können, die diese erwarten. Der Fokus auf diese Dienstleistungen ist ein wirkungsvolles Instrument, um sich von großen Online-Anbietern abzuheben. Im World Wide Web erhält der geneigte Leser nämlich nur selten bis gar keine Beratung und muss sich stattdessen in aller Regel durch unzählige Kunden-Rezensionen arbeiten.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst