Fahrzeugaufbereitung | Ein attraktiver Weg in die Selbstständigkeit

Fahrzeugaufbereitung | Ein attraktiver Weg in die Selbstständigkeit

Der Deutsche und sein Auto – eine Liebesgeschichte, die ihresgleichen sucht. Tatsächlich gibt es kaum ein anderes Land, das so großen Wert auf sein Fortbewegungsmittel legt, wie Deutschland. Es wird geputzt und poliert, gehegt und gepflegt, was das Zeug hält, damit das geliebte Auto auch wirklich immer makellos aussieht. Und wenn dann doch mal ein Makel entsteht, dann scheuen viele weder Kosten noch Mühen, um diesen wieder zu beseitigen. Eine Branche, die von dieser grenzenlose Liebe zum KFZ profitiert, ist die Fahrzeugaufbereitung. Wer sich in diesem Bereich selbstständig macht, darf sich auf eine gut betuchte Kundschaft freuen.

Was macht eine Fahrzeugaufbereitung?

Wenn Sie ein Unternehmen für Fahrzeugaufbereitung gründen wollen, dann müssen Sie natürlich genau wissen, welche Dienstleistungen man von Ihnen erwarten wird. Die folgende Übersicht verrät, was Ihr beruflicher Alltag alles von Ihnen abverlangen wird:

  • Fahrzeugreinigung innen und außen
  • Lackaufbereitung und -pflege
  • Entfernen von Dellen und Kratzern
  • Spezialbehandlungen innen und außen

Rechtsform wählen und Gewerbe anmelden

Damit Ihr Geschäft auch wirklich offiziell ist, müssen Sie natürlich Ihre Fahrzeugaufbereitung als Gewerbe anmelden. Bevor Sie diesen Schritt gehen, sollten Sie sich jedoch im Klaren darüber sein, für welche Rechtsform Sie sich entscheiden. Diese hat Einfluss auf alle Geschäftsbereiche, was bedeutet, dass Sie die Entscheidung im Vorfeld besser gründlich durchdenken.

Wir empfehlen die Rechtsform GmbH

Für eine Fahrzeugaufbereitung kommen beispielsweise diese Rechtsformen in Frage:

  • Einzelunternehmen
  • GbR
  • GmbH
  • UG (haftungsbeschränkt)

Unsere Empfehlung: Da Sie es in Ihrem daily business ständig mit extrem hochwertigen Autos zu tun haben werden, sollten Sie unbedingt darüber nachdenken, eine GmbH oder eine UG zu gründen. Der Grund hierfür ist die eingeschränkte Haftung im Fall von unternehmerischem Scheitern. Wer ein Einzelunternehmen oder eine GbR gründet, haftet im Ernstfall nämlich auch mit seinem privaten Besitz.

Wer sind die Kunden von einer Fahrzeugaufbereitung?

Wer eine Fahrzeugaufbereitung gründen will, sollte sich natürlich nicht nur Gedanken über die Rechtsform machen (obwohl es sich hierbei selbstverständlich um extrem wichtige Gedanken handelt). Ein Punkt, den Sie unbedingt auf Ihrer Agenda stehen haben sollten, lautet: Wer ist meine Zielgruppe? Mit einer Fahrzeugaufbereitung sprechen Sie vor allem diese vier Personengruppen an:

  • Halter von Luxus-Autos: Jaguar, Ferrari, Lamborghini – die Liste der Luxus-Karossen ist lang und klangvoll. Wer sich ein solches Auto leisten kann, steckt natürlich auch viel Geld in die Pflege. Als Fahrzeugaufbereiter werden Sie regelmäßig Kontakt zu hochpreisigen Autos haben und diese auf Hochglanz polieren.
  • Oldtimer-Fans: Doch nicht nur neue und extrem teure Autos werden von ihren Haltern mit viel Hingabe gehegt und gepflegt. Auch formschöne Oldtimer werden immer wieder in den Räumlichkeiten Ihrer Fahrzeugaufbereitung vorfahren.

Oldtimer brauchen viel Pflege

  • Tuning-Begeisterte: Weniger zahlungskräftig, aber keinesfalls weniger auto-verrückt sind die Kunden, die sich für das Thema Tuning begeistern können. Gerade dann wenn Messen und große Autotreffen vor der Tür stehen, gönnen sich viele (Hobby-)Tuner einen Termin bei der Fahrzeugaufbereitung.
  • Firmen: Eine letzte Zielgruppe, die Sie mit Ihrem Business ansprechen werden, sind Firmen, die Wert auf einen äußerst gepflegten Auftritt legen. Überall dort, wo Firmenwagen vorfahren, will man natürlich für den perfekten ersten Eindruck sorgen. Das bedeutet: Die Autos müssen in tadellosem Zustand sein und dürfen keinen Kratzer vorweisen.

Grundsätzlich kann der durchschnittliche Kunde einer Fahrzeugaufbereitung so charakterisiert werden:

  • männlich
  • über 30 Jahre alt
  • auto-begeistert / -verrückt
  • finanziell gut aufgestellt

Mit dem richtigen Marketing Kunden gezielt ansprechen

Doch was bringt es Ihnen eigentlich, so genau zu wissen, wen Sie mit Ihrem Business erreichen werden? Ein Bereich, in dem die Zielgruppenanalyse eine extrem wichtige Rolle spielt, ist das Marketing. Nur wenn Sie wissen, wen Sie ansprechen wollen, werden Sie auch herausfinden können, wie Ihnen das gelingt.

Themen wie Luxus-Autos, Tuning und Oldtimer sprechen natürlich nur eine verhältnismäßig kleine Gruppe von Menschen an. Doch genau hierin liegt der große Vorteil für Sie. Denn es bedeutet, dass Sie Ihre Marketingaktivitäten fast schon auf jeden Einzelnen abstimmen und Kunden ganz gezielt ansprechen können.

Mit dem richtigen Marketing Kunden gezielt ansprechen

Um maximale Erfolge zu feiern, ist es sinnvoll, im Vorfeld verschiedene Personas zu erstellen – also Archetypen, die fiktive Kunden darstellen und Ihnen dabei helfen, eine bessere (und plastischere) Vorstellung von diesen zu erhalten. Beim Erstellen der Personas dürfen Sie Ihrer Kreativität sehr gern freien Lauf lassen. Wichtig ist, dass Sie die fiktiven Kunden so detailliert und realitätsnah wie möglich darstellen. Übertreibungen und Karikaturen sind vielleicht witzig, aber nicht unbedingt zielführend.

Im nächsten Schritt gilt es dann, sich Kanäle auszusuchen, über die Sie Ihre Personas beziehungsweise Ihre echte Zielgruppe am besten erreichen. Hier ein paar Beispiele:

  • Social Media (v.a. Facebook, Instagram und Twitter)
  • Automobilmessen
  • Auto- und Tuningtreffen
  • Fachzeitschriften und Online-Magazine
  • Plakatwerbung
  • eigene Internetseite mit Unternehmensblog

Es gibt kein allgemeingültiges Erfolgsrezept für optimale Marketing-Strategien. Ihre Aufgabe ist es, die passenden Zutaten zu finden und zu einer stimmigen Komposition zu verrühren. Wenn Sie das Gefühl haben, dieser Herausforderung nicht gewachsen zu sein, können Sie sich ohne Probleme Hilfe ins Boot holen – beispielsweise in Form von einer Marketing-Agentur oder einem Freelancer, der auf diesen Bereich spezialisiert ist.

Kooperation mit externen Anbietern

Steinschläge, Hagelschäden, abgewetzte Innenausstattung – nicht jeder Schaden, den ein Auto aufweist, werden Sie in Ihrer Fahrzeugaufbereitung fachmännisch reparieren können. Um Ihren Kunden dennoch das Komplett-Paket an Dienstleistungen anbieten zu können, ist es sinnvoll, ein Netzwerk aus unterschiedlichen Kooperationspartnern in Ihrer Region aufzubauen. Egal ob Lackiererei, Glaser oder Möbelpolsterer – es gibt viele Profis, die Sie und Ihr Business unterstützen können und dafür sorgen, dass Ihre Kunden zufrieden sind.

Bei der Fahrzeugaufbereitung ist die Liebe nach dem Detail gefragt.

Die passenden Räumlichkeiten für eine Fahrzeugaufbereitung

Zu guter Letzt ein Thema, mit dem Sie sich natürlich so früh wie möglich auseinandersetzen sollten: Die Räumlichkeiten, in denen Sie Ihr Unternehmen aufbauen wollen. Wer mit Autos arbeiten will, braucht natürlich vor allem eines: Platz. Je mehr überdachte Stell- und Arbeitsflächen Sie haben, desto besser.

Geeignete Räumlichkeiten für eine Fahrzeugaufbereitung findet man in den seltensten Fällen im innerstädtischen Bereich. Suchen Sie stattdessen gezielt in Rand- und vor allem in Gewerbegebieten. Auch ländliche Gegenden bieten oftmals ideale Voraussetzungen für die Gründung von einem eigenen Gewerbe im Bereich Fahrzeugaufbereitung. Hier haben Sie vor allem den großen Vorteil, dass die Mieten verhältnismäßig niedrig ausfallen. Außerdem werden Sie mit großer Wahrscheinlichkeit weniger Gewerbesteuer zahlen müssen als in städtischen Ballungsgebieten.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok