Fensterreiniger | So gründen Sie Ihre eigene Gebäudereinigungsfirma

Fensterreiniger | So gründen Sie Ihre eigene Gebäudereinigungsfirma

Riesige Glasfronten, schwer zugängliche Fenster oder schlichtweg keine Lust beziehungsweise Zeit: Es gibt viele gute Gründe, die dafür sprechen, einen professionellen Fensterreiniger zu engagieren. Sowohl gewerbliche Kunden als auch Privatpersonen greifen immer häufiger auf diesen Service zurück und profitieren von zahlreichen Vorteilen. Wenn Sie sich dazu entscheiden, sich als Fensterreiniger selbstständig zu machen, sollten Sie wissen, dass dieser Beruf keinesfalls unterschätzt werden darf. Denn auch wenn es einfach erscheint, Fenster zu putzen, handelt es sich hierbei um eine körperlich extrem anstrengende Tätigkeit. Was Sie sonst noch alles als (angehender) Fensterreiniger wissen müssen, verrät Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Wer darf als Fensterreiniger arbeiten?

Was viele gar nicht wissen: Der Beruf des Gebäudereinigers ist ein Handwerk – allerdings ein zulassungsfreies. Das bedeutet, dass Sie keinen Gesellen- oder Meisterbrief vorweisen müssen, um als Gebäudereiniger beziehungsweise Fensterreiniger zu arbeiten.

Oder mit anderen Worten: Jeder, der möchte, darf sich als Fensterreiniger selbstständig machen und die entsprechenden Dienstleistungen anbieten.

Allerdings ist es nie ein Nachteil, wenn Sie eine entsprechende Qualifikation nachweisen können. Ein Berufsabschluss gilt für Kunden – egal ob gewerblich oder privat – immer als besonderer Beweis Ihrer Fähigkeiten und sorgt nicht selten dafür, dass Sie für einen Auftrag angefragt werden. Im Umkehrschluss müssen Fensterreiniger ohne berufliche Qualifikation oftmals um jeden einzelnen Auftrag kämpfen.

Die Aufgaben eines Fensterreinigers

Die Aufgaben eines Fensterreinigers

Wer Fensterreiniger werden will, muss natürlich wissen, was für Aufgaben alles auf einen zukommen werden. Wer denkt, er müsse „nur Fenster putzen“, der liegt eindeutig falsch.

Als Fensterreiniger werden Sie unter anderem engagiert, um:

  • einzelne Fenster und große Fensterfronten zu putzen
  • Wintergärten zu reinigen (auch die Dachflächen)
  • die Kunden im Hinblick auf die Pflege von Glasflächen zu beraten
  • die richtigen Putzmittel auszuwählen
  • eventuell auch andere Bereiche eines Gebäudes zu reinigen

Die richtige Ausrüstung: Das A und O für professionelle Fensterreiniger

Dass Sie keinerlei berufliche Voraussetzungen erfüllen müssen, bedeutet nicht automatisch, dass es einfach ist, Fensterreiniger zu werden. Wer von Anfang an einen professionellen Auftritt hinlegen will, sollte sich vor allen Dingen ausgiebig mit dem Thema Ausrüstung und Putzmittel auseinandersetzen.

Die richtige Ausrüstung: Das A und O für professionelle Fensterreiniger

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, ein gewisses Budget für alle Anschaffungen einzuplanen. Als angehender Fensterreiniger benötigen Sie beispielsweise:

  • Eimer
  • verschiedene Lappen
  • Fensterputzmaschinen
  • Abzieher
  • hochwertige Putzmittel (bestenfalls umweltfreundlich)
  • Arbeitsbekleidung
  • eventuell Kletterausrüstung und/oder Hebebühne

Je nach Qualität und Umfang der Ausrüstung sollten Sie zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit mindestens 1.000 bis 5.000 Euro einplanen. Wenn Sie sich am Anfang nicht das neueste Reinigungsgerät leisten können, ist das kein Problem. Nehmen Sie lieber erst einmal mehrere kleinere Aufträge an, bis Sie Ihre Ausrüstung „aufstocken“ können.

Pünktlich, freundlich, engagiert: Kunden mit dem richtigen Auftreten überzeugen

Fensterreiniger werden am ehesten dann für weitere Aufträge engagiert, wenn sie eine gute Arbeit abliefern, sprich: Die Fenster optimal sauber machen. Darüber hinaus spielt allerdings auch immer der Umgang mit den Kunden eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, erneut beauftragt zu werden.

Wenn Sie einen Neukunden zu einem Stammkunden machen wollen, ist es unverzichtbar, nicht nur professionell, sondern auch grundlegend positiv aufzutreten. Hierzu gehören Aspekte wie:

  • Freundliche Kommunikation mit dem Kunden
  • Pünktliches Erscheinen
  • Engagiertes Arbeiten

Niemand mag mürrische Dienstleister, die ihre Arbeit ohne jede Emotion erledigen und dann sofort wieder verschwinden. Wenn Sie wollen, dass Ihre Kunden Sie an andere weiterempfehlen, ist ein offenes, freundliches und kommunikatives Auftreten eine hervorragende Basis. Kombiniert mit einer einwandfreien Arbeit kann dann im Grunde genommen nichts mehr schief gehen.

Fensterreinigung kann körperlich sehr anspruchsvoll sein.

Welche Anforderungen muss ein Fensterputzer erfüllen?

Falls Sie mit dem Gedanken spielen, sich als Fensterreiniger selbstständig zu machen und fragen, ob Sie den Anforderungen gewachsen sind, haben wir hier eine kleine Checkliste für Sie zusammengestellt. Mithilfe von dieser können Sie vielleicht besser entscheiden, ob Sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder nicht.

  • Körperliche Belastbarkeit
  • Beweglichkeit
  • keine Höhenangst
  • keine empfindliche Haut
  • fachliches Wissen (beispielsweise bei der Verwendung von Putzmitteln und im Umgang mit Hebebühnen)
  • positives Auftreten
  • Freude an Kommunikation
  • Organisationstalent
  • strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientiertheit

Eine eigene Website als wichtiges Marketing-Instrument

Vor allem zu Beginn Ihrer selbstständigen Tätigkeit ist es unverzichtbar, so präsent wie nur möglich zu sein. Auch wenn das Thema Marketing in handwerklichen Berufen häufig nur eine untergeordnete Rolle spielt, sollten Sie es keinesfalls außer Acht lassen. Gerade weil es von der Konkurrenz meist eher stiefmütterlich behandelt wird, kann sich hieraus für Sie ein wichtiger Wettbewerbsvorteil ergeben.

Die Basis einer jeden Marketing-Strategie ist die eigene Webseite. Hier können Sie sich ungefiltert und umfassend präsentieren und den potentiellen Kunden alle Informationen liefern, die diese brauchen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Kontaktdaten
  • Öffnungszeiten
  • Leistungen
  • Preise

Außerdem kommt es immer gut an, wenn sich das Team (oder nur Sie als einzelne Person) auf der Webseite vorstellt und somit von Anfang an eine Bindung zum Kunden aufgebaut wird.

Tipp: Eine professionelle Webseite überzeugt grundsätzlich durch ein modernes Design, fehlerfreie Texte und hochwertige Fotos.

Ein weiteres Thema, das Sie nie außer Acht lassen dürfen, ist die Suchmaschinenoptimierung. Das zentrale Keyword, das keinesfalls auf Ihrer Seite fehlen darf ist „Fensterreiniger WohnortXY“, also beispielsweise „Fensterreiniger München“, „Fensterreiniger Köln“, „Fensterreiniger Bamberg“ usw. Warum? Weil Ihre potentiellen Kunden genau danach suchen. Je weiter oben im Ranking Ihre Seite erscheint, desto eher wird der Suchende darauf klicken.

Marketing für Fensterreiniger: So sprechen Sie Kunden an

Eine Webseite allein macht natürlich noch keine umfassende Marketing-Strategie aus. Wenn Sie nichts dem Zufall überlassen und von Anfang an Gas geben wollen, sollten Sie auch andere Kanäle wie lokale Zeitungen, Plakatwerbung und soziale Netzwerke nutzen, um auf Ihren Reinigungsdienst für Fenster aufmerksam zu machen.

Marketing für Fensterreiniger

Unser Tipp: Seien Sie ruhig ein wenig kreativ und lassen Sie sich nicht davon abschrecken, dass andere Fensterreiniger nur wenig Wert auf Marketing legen. Wie bereits beschrieben, liegt genau hierin Ihre große Chance, sich von der Masse abzuheben. Falls Ihnen die Ideen für ein originelles Marketing fehlen, ist es immer empfehlenswert, die Hilfe von Profis, also Werbeagenturen, in Anspruch zu nehmen.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok