Pension eröffnen | So haben Sie Erfolg im Gastgewerbe

Pension eröffnen | So haben Sie Erfolg im Gastgewerbe

Deutschland wird als Reiseland immer beliebter, was wiederum der Tourismusbranche einen großen Zuwachs beschert. Nicht nur große Hotels, sondern auch kleine Pensionen freuen sich über viele Gäste, die sie beherbergen und bewirten können. Wer also gerade mit dem Gedanken spielt, eine Pension zu eröffnen, hat durchaus Aussichten auf Erfolg. Dieser stellt sich allerdings nur ein, wenn Sie eine Reihe wichtiger Aspekte beachten. Worum genau es sich dabei handelt, verrät Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Pension eröffnen: Diese Voraussetzungen müssen Sie erfüllen

Eine Pension ist ein sogenanntes Gastgewerbe und verlangt daher nach einem Gewerbeschein beziehungsweise nach einer Gewerbeanmeldung. Das benötigte Formular erhalten Sie entweder bei Ihrem zuständigen Gewerbeamt oder auch online. Bevor Sie eine Pension eröffnen, sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welche Rechtsform Sie für Ihre Pension wählen wollen. Möglich sind beispielsweise:

  • GmbH
  • UG (haftungsbeschränkt)

Je nachdem auf welche Rechtsform Ihre Wahl fällt, müssen Sie im Vorfeld der Gewerbeanmeldung noch ein paar Wege erledigen. Wichtig zu wissen ist auch, dass für die Gründung einer GmbH ein Stammkapital in Höhe von 25.000 Euro nachgewiesen werden muss.

Ob Ihre Pension konzessionspflichtig ist, hängt davon ab, wie viele Personen Sie gleichzeitig in Ihrer Unterkunft bewirten können. Die magische Grenze liegt bei acht Personen. Wird diese überschritten, benötigen Sie eine Konzession, um eine Pension zu eröffnen. Um eine solche behördliche Genehmigung zu erhalten, müssen Sie folgendes vorlegen:

  • eine Erlaubnis vom Bauamt
  • einen Gesundheitspass
  • den Nachweis dafür, dass Sie einen Hygienelehrgang besucht haben

Pension eröffnen und den Gästen ordentliche Schlafräume bereit stellen.

Tipp: Wer eine Pension eröffnen und mehr als acht Personen gleichzeitig bewirten möchte, muss sich auf einen sehr viel höheren bürokratischen Aufwand einstellen. Da sich Pensionen häufig durch ihre geringe Bettenzahl und ein sehr familiäres Ambiente auszeichnen, ist es durchaus sinnvoll, die Grenze von acht Gästen nicht zu überschreiten und somit das Thema Konzession zu umgehen.

Auch wenn Sie nicht konzessionspflichtig sind, können Sie sich darauf einstellen, dass das Gesundheitsamt Ihre Pension vor der Eröffnung besuchen und inspizieren wird. Im Fokus dieser Untersuchung stehen hygienische, aber auch andere Voraussetzungen, die garantieren, dass ein Aufenthalt in Ihrer Pension keine gesundheitlichen Folgen nach sich zieht. Wenn Sie grünes Licht vom Gesundheitsamt erhalten und Ihr Gewerbe ordnungsgemäß angemeldet haben, können Sie den Betrieb aufnehmen.

Wer eine Pension eröffnen will, muss grundsätzlich keine spezielle Ausbildung vorweisen. Es ist allerdings überaus empfehlenswert, dieses Abenteuer nur auf sich zu nehmen, wenn man bereits Erfahrungen im Gastgewerbe gesammelt hat. Hotellerie und Gastronomie sind zwei Branchen, die gern unterschätzt werden und auf Außenstehende sehr einfach wirken. Tatsächlich ist hier jedoch harte (körperliche) Arbeit an der Tagesordnung. Eine entsprechende Ausbildung oder auch ein Studium (beispielsweise im Fach Hotelmanagement) werden Ihnen dabei helfen, erfolgreiche eine Pension zu eröffnen.

GEZ und GEMA – Zwei wichtige Themen in der Hotelbranche

Wenn Sie beabsichtigen, Fernseher und/oder Radios in Ihren Zimmern aufzustellen, sollten Sie auf keinen Fall außer Acht lassen, dass dafür GEZ-Gebühren gezahlt werden müssen. Wie hoch der Beitrag ist, richtet sich nach der Anzahl der Zimmer.

Was viele Pension-Besitzer ebenfalls häufig nicht auf Ihrer Checkliste haben, ist die GEMA – die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte. Wenn beispielsweise im Aufenthalts- oder Frühstücksraum Musik läuft, handelt es sich um eine öffentliche Wiedergabe von Musik – und das wiederum bedeutet, dass GEMA-Gebühren gezahlt werden müssen. Um nicht in Schwierigkeiten zu geraten, sollten Sie möglichst früh einen Lizenzvertrag mit der GEMA abschließen.

Pension eröffnen und auch an die GEZ und GEMA denken.

Der passende Standort für eine Pension

Wie gut Ihre Pension von den Gästen angenommen wird, hängt maßgeblich vom Standort Ihrer Unterkunft ab. Eine Pension muss nicht zwangsläufig im Zentrum einer Stadt liegen. Viel wichtiger ist die Umgebung, die im besten Fall mehrere Ausflugsziele und touristische Hotspots bereithält. Gäste Ihrer Pension wollen sich in erster Linie erholen und suchen häufig die Nähe zur Natur. Berge, ein See oder vielleicht auch das Meer in unmittelbarer Nähe sind die perfekten Besuchermagneten und kostenfreie Katalysatoren für Ihr Gastgewerbe.

Ein weiterer wichtiger Faktor für Ihren Standort ist ein angrenzender Parkplatz. Die meisten Ihrer Gäste werden mit dem Auto anreisen und wollen dieses möglichst in der Nähe der Unterkunft abstellen. Für diejenigen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, empfiehlt sich ein Bahnhof im unmittelbaren Umkreis. Wenn dann noch ein Bus von dort bis zu Ihrer Pension fährt und sich diese nach Möglichkeit in einer Nebenstraße befindet, ist die Lage sehr gut.

Eine Pension in den Bergen zu eröffnen ist sicherlich eine gute Idee.

Moderne Einrichtung für den Wohlfühlfaktor

Wenn es um das Thema Einrichtung einer Pension geht, dann scheiden sich gern mal die Geister. Natürlich sind Möbel, Wandfarben und Einrichtungsstil immer Geschmackssache. Es allen Gästen gleichermaßen recht zu machen, ist demnach so gut wie ausgeschlossen.

Wenn Sie dennoch den Geschmack möglichst vieler Menschen treffen wollen, empfiehlt es sich, bei der Einrichtung auf helle Farben und schnörkellose Möbel zu setzen. Der skandinavische Einrichtungsstil, der sich durch Funktionalität und dennoch spannendes Design auszeichnet, ist gerade ausgesprochen beliebt und kommt vor allem beim jungen Publikum sehr gut an.

Hinweis: Die Einrichtung einer Pension kostet selbstverständlich Geld. Hier sollten Sie auf keinen Fall sparen – auch wenn das Budget zu Beginn knapp ist. Wer auf Billigmöbel zurückgreift, kann sich sicher sein, dass schon nach wenigen Jahren Neukäufe anstehen werden. Besser: Investieren Sie etwas mehr Geld in Betten, Schränke, Tische und Co. und haben Sie lange Freude daran. Ihre Gäste werden es Ihnen außerdem danken, wenn Sie nicht die billigste Matratze auswählen, sondern auch hier ein bisschen mehr Budget in die Hand nehmen.

Sparen Sie nicht an der Innenausstattung, wenn Sie eine Pension eröffnen.

Das Profil der Pension schärfen

Eine Pension eröffnen bedeutet automatisch, sich auf einen hart umkämpften Markt zu begeben. Je nach Region, in der Ihre Pension liegt, werden Sie es mit einer großen Konkurrenz zu tun haben. Sich hier als Newcomer zu etablieren, ist unter Umständen gar nicht mal so einfach. Ohne Qualität, einen ausgezeichneten Service und einen langen Atem werden Sie höchstwahrscheinlich früher oder später das Handtuch schmeißen.

Ebenfalls von großer Wichtigkeit: Ein klares Profil, das sich durch ein bestimmtes Alleinstellungsmerkmal von dem der anderen Pensionen abgrenzt. Bevor Sie eine Pension eröffnen, sollten Sie sich unbedingt fragen, was Ihre Unterkunft so besonders macht. Ist es vielleicht ein besonders ausgefallener Einrichtungsstil? Eine bestimmte Philosophie oder Ausrichtung? Möchten Sie vielleicht besonders großen Wert auf das Thema Nachhaltigkeit legen? Was auch immer es ist – es wird Ihnen dabei helfen, sich von der Masse abzuheben und die Aufmerksamkeit der potentiellen Gäste zu erhaschen. 

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok