Reisebüro eröffnen | Voraussetzungen für die Gründung

Reisebüro eröffnen | Voraussetzungen für die Gründung

Reisen und Urlaub fahren ist immer eine tolle Angelegenheit. Kein Wunder, dass das Arbeiten in einem Reisebüro mindestens genauso viel Spaß macht, wie das Reisen selbst. Fast zumindest. Ein Reisebüro eröffnen kann auf zweierlei Arten erfolgen, denn mittlerweile können Reiseseiten auch Online erstellt werden und mit speziellen Affilliate-Partnerprogrammen beworben werden. Für eine solche Gründung jedoch brauchen Gründer keinerlei Vorkenntnisse, Voraussetzungen oder Qualifikationen. Auch kostet die Erstellung in den meisten Fällen kein Geld und auch die Teilnahme an Partnerprogrammen ist kostenfrei. Hier soll es um die Gründung eines richtigen Reisebüros gehen, wo persönliche Beratung noch etwas wert ist.

Voraussetzungen für die Gründung eines Reisebüros

Für die Gründung eines Reisebüros sollte man natürlich nicht nur gerne Reisen oder das Interesse an anderen Ländern mit bringen. In erster Linie handelt es sich um eher kaufmännische Tätigkeiten, welche in einem Büro ausgeübt werden. Auch die Beratung  mit Menschen sollte einem liegen, wobei ein kontaktoffenes und freundliches Auftreten unabdingbar ist. In einem Reisebüro wird eine beratende und empfehlende Position besetzt. Kunden sollen möglichst gut beraten werden, wobei individuell auf die Wünsche eingegangen wird. Allerdings ist es auch wichtig, dass man etwas „verkauft“ und den Kunden davon überzeugt, in diesem Reisebüro zu buchen. Der wohl größte Konkurrent dürfte dabei das Internet sein, denn mittlerweile ist es üblich, dass man seine Reisen im Internet bucht. Überteuerte Reisebüros haben auf lange Sicht kaum noch Erfolg, obwohl der Besuch im Reisebüro nicht zwingend teurer sein muss, als die Buchung im Internet. Zwar müssen Reisebürobetreiber ihre Kosten decken und wollen am Kunden eine Provision verdienen, allerdings vollen Internetseitenbetreiber, welche Angebote anpreisen, das auch. Und so gleicht sich der Preis ziemlich aus, was jedoch dem Kunden oft nicht bewusst ist und Reisebüros ein hart umkämpftes Business ist.

Wer ein Tourismusstudium absolviert hat, der wird noch tiefer in die Materie einsteigen können. Es ist definitiv ein Vorteil, wenn man ein Reisebüro eröffnen möchte. Vorab sollte man sich allerding Gedanken machen, ob man eher ein Reisevermittler oder ein Reiseveranstalter sein möchte. Hier fallen deutliche Unterschiede an. Je nachdem wie die Form genannt wird, sollten Haftungsfragen geklärt werden. Reisevermittler funktionieren sozusagen als Vermittler oder Zwischenhändler zwischen dem Kunden und dem Veranstalter der Reise. Ein Reiseveranstalter ist hinzukommend für die Reise der Gäste verantwortlich und Ansprechpartner bei Problemen. Ein Reisevermittler vermittelt zwar die Reise, kann jedoch nicht für den Urlaub selbst haftbar gemacht werden. Beispielsweise wenn das Hotel nicht den Angaben aus dem Reisebüro entspricht, vorausgesetzt natürlich, der Vermittler wusste nichts von den falschen Angaben des Hotels. 

Reisebüro eröffnen und Flüge organisieren.

Haftungsbestimmungen

Wenn ein Reisebüro eröffnet werden soll, dann fallen bestimmte Haftungsbestimmungen an. Auch dann, wenn man nur ein Vermittler der Reisen ist. Immerhin tragen Reisevermittler die Verantwortung, dass dem Kunden wahrheitsgemäße Aussagen oder Antworten auf ihre Fragen gegeben werden. So müssen korrekte Angaben über die Qualität des Hotels oder der Unterkunft gegeben, die Einreisebestimmungen korrekt erklärt, und Beförderungsbedingungen genannt werden. Auch die Zusammensetzung des Reisepreises muss vollständig, und vor allem verständlich aufgeführt sein.

Für die Eröffnung des Reisebüros müssen keine behördlichen Genehmigungen eingeholt werden, der Gründer kann direkt mit seiner Umsetzung beginnen. Selbstverständlich muss das Gewerbe beim Ordnungsamt angemeldet werden. Die Ausübung als Reisevermittler stellt ein überwachungspflichtiges Gewerbe dar, sodass bei den zuständigen Ämtern ein Führungszeugnis vorgelegt werden muss. Auch die Handelsregistereintragung muss erfolgen.

Reisebüro eröffnen Reisen an Traumstände vermitteln.

Franchise-Konzept nutzen um Reisebüro eröffnen zu können

Bestehende Franchise-Konzepte können einem vieles ersparen, vor allem die Erstellung eines individuellen Konzeptes, mit dem man auf dem Markt bestechen möchte. Franchise-Konzepte bestehen bereits und funktionieren. Sie haben sich längst etabliert, sodass das Risiko des Scheiterns minimiert wird. Direkt nach der Eröffnung profitieren Gründer von der Bekanntheit der Marke. Beispielsweise kennt jeder die Reisemarke TUI, welche nach der Eröffnung natürlich direkt positiv wahrgenommen wird. Franchising hat natürlich auch ein paar Nachteile, denn man ist auf das Konzept des Gründers angewiesen und kann nur wenig Eigeninitiative zeigen.

Online-Reisebüro eröffnen

Als dritte Möglichkeit ein Reisebüro zu eröffnen stellt sich seit einigen Jahren die Onlinevariante heraus. Mietkosten oder Einrichtungskosten entfallen, denn gearbeitet wird von zuhause aus. Dies hat auch einen erheblichen Vorteil, denn man erreicht über das Internet bekanntlich viel mehr Menschen. Persönliche Beratungen aber entfallen.

Rechtliche Aspekte berücksichtigen

Bei Reiseangelegenheiten geht auch einiges schief, entweder weil der Vermittler einen Fehler macht, der Kunde etwas falsch versteht oder der Veranstalter oder Anbieter der Reise ein Betrüger ist. Dementsprechend werden Gründer eines Reisebüros über kurz oder lang auch mit rechtlichen Fragen konfrontiert. Gute Berater haben auf diese Fragen eine Antwort. Auch wenn man als Reisevermittler nicht immer für alles haftbar gemacht werden kann, sollte man sich doch in einigen Aspekten gut auskennen. Es ist vielleicht sinnvoll, auch diverse Versicherungen für Reisen anzubieten. Für die eigene Absicherung sollte eine Geschäfts- oder zumindest Haftpflichtversicherung bestehen.

Reisebüro eröffnen und den Kunden eine schöne Zeit schenken.

Werbung für das Reisebüro

Ein eigenes Reisebüro gründen kann eine Menge Spaß machen. Wichtig ist aber, dass sich der Gründer von anderen Reisebüros unterscheidet. So können Gründer beispielsweise Ausschau nach Nischen halten und vielleicht nur spezielle Reiseziele abdecken. Reisebüros für Europareisen oder Reisen in südländische Regionen können spezielle Zielgruppen anlocken. So erwecken Gründer auch direkt den Eindruck, Ahnung vom eigenen Reiseziel zu haben.

In Sachen Werbung sei dann der Kreativität freien Lauf gelassen. Es wird sich in diesem Fall auch lohnen, wenn neben dem eigentlichen Reisebüro, eine Onlineversion vorhanden ist. So kann man das Online-Reisebüro mit dem echten verknüpfen, und sowohl Onlinebucher, als auch Menschen die den privaten Kontakt vorziehen, ansprechen. Die Internetpräsenz und auch die des Ladens sollte einladend gestaltet werden und Lust auf eine Reise verschaffen. Ansprechende Urlaubsbilder, aufgestellte Palmen und freundliche Gesichter machen oft Lust auf mehr.

Reisebüro eröffnen und auch Reisen in den Schnee organisieren.

Die Finanzierung eines Reisebüros

Mit dem richtigen Konzept kann eine Finanzierung bei der Bank durchaus Sinn machen, immerhin müssen zu Beginn der Eröffnung einige Kosten in die Hand genommen werden. Die Einrichtung, das Inventar und die Werbungskosten können zu Beginn ganz schön ins Gewicht fallen. Auch Kosten für Mitarbeiter oder Büromaterialien fallen an. Fördermittel können beispielsweise bei der KFW-Bank oder NRW-Bank beantragt werden. Klassische Bankkredite werden vom zuständigen Berater vergeben.

Ein Reisebüro kann viel Spaß machen und als Gründer besteht die Möglichkeit, sich ständig weiterzuentwickeln. Vielleicht wird irgendwann sogar die Eröffnung einer zweiten Filiale interessant ober aber Auszubildende können eingestellt werden. 

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst