Tante Emma Laden eröffnen | Darauf sollten Sie achten!

Tante Emma Laden eröffnen | Tipps für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit

Tante Emma Läden sind fast in Vergessenheit geraten und feiern nun ihr Revival. Die kleinen Dorfläden, die in manchen Regionen auch als Konsum bezeichnet werden, bieten alles, was das Käufer-Herz begehrt – allerdings mit überschaubarer Auswahl. Dafür gibt es im Tante Emma Laden stets eine Extraportion Kundenservice und natürlich auch die eine oder andere Info aus dem Dorf. Doch kann ein solches Geschäftsmodell, das in der heutigen Zeit fast schon etwas antiquiert wirkt, auch wirklich funktionieren? Lesen Sie hier, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Tante Emma Laden eröffnen und damit Kunden begeistern wollen.

Die Erfolgsfaktoren der Tante Emma Läden

Warum wollen derzeit so viele Menschen einen Tante Emma Laden eröffnen – wo es doch in Supermärkten und Discountern alles (und noch mehr) gibt, was das Herz begehrt? Die Antwort auf diese Frage ist für den einen oder anderen vielleicht ein wenig überraschend: Weil es immer mehr Leute gibt, die die kleinen, überschaubaren Lädchen unterstützen wollen. Nicht nur auf dem Land, sondern auch in vielen Städten gibt es Käufer, die sich bewusst gegen den Massenkonsum entscheiden und lieber zurück zum Ursprünglichen wollen: Eine kleine Auswahl hochwertiger, regionaler Produkte, die alle Bedürfnisse des alltäglichen Lebens befriedigen. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

Hinzu kommt die persönliche Komponente, die in Tante Emma Läden stets großgeschrieben wird. Hier findet man keine gestressten und abgehetzten Verkäufer, die einem nur eine schnelle und genervte Antwort geben. Stattdessen: Freundliches Personal, das jeden Kunden beim Vornamen ansprechen kann und sich auch mal nach dem gesundheitlichen Befinden und erfreulichen Neuigkeiten erkundigt. Wer einen Tante Emma Laden eröffnen möchte, darf den Kontakt zum Kunden auf gar keinen Fall scheuen. Dieser ist im Handel natürlich immer gefragt, doch im Fall der kleinen Dorfläden besonders direkt und vor allen Dingen hautnah.

Tante Emma Laden eröffnen und regionale Produkte anbieten.

Das müssen Sie als Gründer von einem Tante Emma Laden mitbringen

Es mag einfach erscheinen, ein kleines Geschäft für verschiedene Waren zu führen, doch tatsächlich ist die Eröffnung von einem Tante Emma Laden eine große Herausforderung. Sie müssen nämlich eine ganze Reihe von Anforderungen erfüllen, um sich erfolgreich am Markt zu platzieren und einen treuen Kundenstamm aufzubauen. Was Sie alles mitbringen müssen, wenn Sie einen Tante Emma Laden eröffnen wollen, ist hier stichpunktartig aufgeführt:

  • kaufmännische und betriebswirtschaftliche Fähigkeiten und Kenntnisse
  • Berufserfahrung im Bereich Einzelhandel
  • Verkaufstalent
  • freundliches,offenes und vertrauensvolles Auftreten
  • Kontakte zu regionalen Herstellern (beziehungsweise die Absicht, diese herzustellen)
  • Organisation und Struktur
  • ordentliche und übersichtliche Arbeitsweise
  • Fähigkeit, den Menschen zuzuhören und Empathie
  • Fachkenntnis zu bestimmten Produkten
  • gute und frische Marketing-Ideen

Tante Emma Laden eröffnen und wie hier das Sortiment überschaubar halten.

Gewerbe anmelden für Tante Emma Laden

Um sich als Inhaber eines Tante Emma Ladens selbstständig zu machen, müssen Sie auf jeden Fall ein Gewerbe anmelden. Wie hoch die Kosten dafür sind, hängt maßgeblich davon ab, in welcher Region Sie Ihr Unternehmen gründen. Bei der Wahl der Rechtsform kommt es vor allen Dingen darauf an, ob Sie allein oder im Team gründen. Wenn Sie der einzige Inhaber des Ladens sind, dann sollten Sie ein Einzelunternehmen oder eine 1-Person-GmbH gründen. Falls mehrere Personen an der Gründung beteiligt sind, empfehlen sich die Rechtsformen UG, GbR oder GmbH.

Businessplan erstellen

Wer ein eigenes Geschäft hat, wird es in der Gründungsphase und auch danach mit jeder Menge Zahlen zu tun haben. Hier nicht den Überblick zu verlieren, ist wirklich schwer. Damit Sie nicht schon nach kurzer Zeit im Chaos versinken und Ihre anfangs gesteckten Ziele aus den Augen verlieren, ist es eine gute Idee, einen Businessplan zu erstellen. Dieser kann Ihnen sehr dabei behilflich sein, einen Tante Emma Laden zu eröffnen.

Im Businessplan halten Sie nicht nur Ihr Geschäftsmodell im Detail fest, sondern analysieren beispielsweise auch den allgemeinen Markt und die Konkurrenz. Sie stellen Prognosen für die ersten Geschäftsjahre auf und erstellen eine Marketingstrategie. All diese und weitere Bestandteile des Businessplans können Ihnen später noch sehr helfen.

Darüber hinaus ist der Businessplan ein absolutes Muss, wenn Sie beispielsweise Förderungen beantragen oder an Gründerwettbewerben teilnehmen wollen. Beides ist mit zusätzlichen Geldquellen verbunden und darum durchaus zu empfehlen. Bedenken Sie hierbei jedoch, dass Sie sich im Fall externer Finanzierungshilfen immer (mehr oder weniger stark) abhängig machen und häufig nicht frei entscheiden dürfen, wofür das Geld ausgegeben wird. So dürfen viele Fördergelder beispielsweise – aus Garantiegründen – nicht für Inventar aus zweiter Hand genutzt werden. Gerade dann, wenn Sie Ihren Tante Emma Laden im authentischen Nostalgie-Look einrichten wollen, kann sich das als echtes Problem erweisen.

Tante Emma Laden eröffnen und eine alte Tradition aufleben lassen.

Alleinstellungsmerkmal und aktive Kundenbindung

Ob ein Tante Emma Laden Erfolg hat oder schon nach kurzer Zeit sang- und klanglos untergeht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu gehören unter anderem:

  • der Standort
  • die Räumlichkeiten
  • das angebotene Sortiment
  • die Qualität der Produkte
  • der Bedarf der Anwohner an einem solchen Laden

Wenn Sie einen Tante Emma Laden eröffnen und dabei nichts dem Zufall überlassen wollen, ist es sinnvoll, wenn Sie sich im Vorfeld Gedanken über Ihre Ausrichtung beziehungsweise Positionierung machen. Die meisten Dorfläden bieten zahlreiche Produkte aus der Region an und achten dabei auch stark auf Saisonalität. Beides kommt bei den Kunden sehr gut an.

Eine andere Herangehensweise und Möglichkeit, sich klar zu positionieren, ist der Verzicht auf Plastik-Verpackungen. Die sogenannten verpackungsfreien Läden erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit, denn sie passen perfekt in das nachhaltige Lebenskonzept von immer mehr Menschen. Auch wenn Sie hierdurch ein ausgezeichnetes Alleinstellungsmerkmal erlangen, müssen Sie bedenken, dass die Gründung von einem verpackungsfreien Laden einige weitere Hürden mit sich bringen, die es definitiv in sich haben. So werden Sie große Probleme haben, Fleisch und verschiedene frische Milchprodukte ohne Plastikverpackung anzubieten. Auch die Vorschriften im Hinblick auf Hygiene und Buchführung sind außerordentlich streng und sollten immer mit Sorgfalt behandelt werden.

Etwas weniger anstrengend (aber keinesfalls unwichtiger) ist es, eine aktive Kundenbindung voranzutreiben. Wie weiter oben bereits erwähnt, sind der direkte Kontakt zum Kunden und der Aufbau einer persönlichen Beziehung zwei entscheidende Erfolgsfaktoren von Tante Emma Läden. Wenn Sie es schaffen, diese Schritte zu professionalisieren und auch hier nichts dem Zufall zu überlassen, stehen die Chancen gut, dass Ihr Kundenstamm schnell wächst und sich festigt. 

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok