Taxiunternehmen gründen | Welche Voraussetzungen gibt es?

Taxiunternehmen gründen | Welche Voraussetzungen gibt es?

Vielleicht fahren Sie schon seit einigen Jahren als Angestellter für ein Taxiunternehmen, haben jedoch mit der Zeit festgestellt, dass dies nicht wirklich rentabel ist und möchten nun ein eigenes Taxiunternehmen gründen. Die meisten Taxiunternehmen zahlen viel zu wenig und fordern viel Einsatzbereitschaft. Aus diesem Grund kann es sich durchaus lohnen, ein eigenes Taxiunternehmen zu gründen, vorausgesetzt natürlich, Sie möchten künftig Ihr eigener Chef sein und mehr verdienen.

Als erfolgreicher Taxiunternehmer werden Sie nicht mehr nur im Taxi sitzen und Personen von A nach B chauffieren. Sie müssen sich einiges an betriebswirtschaftlichem Know-How erarbeiten, werden sich mit Papierkram auseinander setzen müssen und in Sachen Personalplanung Ihre Kenntnisse erweitern. Es kommt einiges an Arbeit auf Sie zu, wenn Sie ein eigenes Taxiunternehmen gründen wollen. Der Einsatz kann sich aber lohnen.

Voraussetzungen für die Gründung eines Taxiunternehmens

Ein Taxibetrieb ist ein genehmigungspflichtiges Gewerbe und unterliegt dem so genannten Personenbeförderungsgesetz. Möchten Sie Personen also befördern, so müssen Sie dafür eine bestimmte Konzession dafür bei Ihrem Landratsamt einholen. Für diese Erlaubnis sind weitere Voraussetzungen notwendig. Nicht jeder kann ein eigenes Taxiunternehmen gründen, nur weil er einen Führerschein besitzt.

Zunächst geht es ans Kapital, genauer gesagt an das mitzubringende Eigenkapital. Sie müssen bestätigen können, dass Sie die nötigen finanziellen Mittel aufbringen können. Die Summe beträgt für ein Taxi 2250 Euro und für jedes weitere Taxi 1250 Euro. Sicherlich werden Sie zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit mit vielleicht zwei Fahrzeugen beginnen. Später können Sie weitere Taxis dazu nehmen, sollte die Nachfrage steigen.

Taxiunternehmen gründen - in großen Städten werden immer Taxis gebraucht.

Ist die finanzielle Seite geklärt, so geht es an Ihre persönlichen Eignungen. Auch diese müssen belegbar nachgewiesen werden. Das zuständige Amt fordert ein persönliches Führungszeugnis, einen Auszug aus dem Verkehrszentralregister und einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister. Vom Finanzamt, der Gemeinde, Ihrer Krankenkass und von der Berufsgenossenschaft müssen Sie zusätzliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen einholen. Dies ist jedoch nur dann erforderlich, wenn Sie bereits anderweitig selbstständig sind.

Dass Sie fachlich für die Ausübung des Berufes als Taxifahrer oder Taxiunternehmen geeignet sind, müssen Sie natürlich auch belegen können. Beispielsweise können Sie eine dreijährige geschäftsführende Tätigkeit in einem Unternehmen nachweisen, das dem Straßenpersonenverkehr unterliegt (Busfahrer, Taxifahrer etc.). Sollten Sie dies nicht nachweisen oder vorlegen können, so bleibt Ihnen nur, eine Fachkundeprüfung bei der Industrie und Handelskammer abzulegen.

Selbstverständlich benötigen Sie für die Gründung eines Taxiunternehmens einen Taxischein. Bestenfalls haben sie aber bereits als Taxifahrer gearbeitet und kennen die Arbeit aus Sicht Ihrer künftigen Angestellten bereits. Sollten Sie kein Taxifahrer gewesen sein und keinen Taxischein besitzen, so müssen Sie die Prüfung dafür ablegen. Eine Ausnahme besteht dann, wenn Sie selbst gar nicht Taxi fahren möchten, sondern lediglich die Chef-Position, die Leitung oder die administrativen Aufgaben erledigen. Möchten Sie selbst fahren, so kostet die Erstellung eines Taxiführerscheines ungefähr 100 Euro. Weitere Kosten entstehen bei der Belegung eines Vorbereitungskurses. Wenn Sie genauere Informationen darüber erhalten wollen, so fragen Sie einfach beim zuständigen TÜV nach oder besuchen die nächste Taxischule.

Als weitere Voraussetzung für die Prüfung eines Taxischeines ist die Erreichung des 21.ten Lebensjahres und ein sauberes, polizeiliches Führungszeugnis. Auch Punkte in Flensburg sollten keine vorhanden sein, ebenso dürfen Sie keine bereits schwerwiegenden Verkehrsdelikte begangen haben.

Taxiunternehmen gründen - viele Unternehmen beschäftigen zahlreiche Taxifahrer.

Was Sie künftig für Ihr Taxiunternehmen können müssen

Sicherlich müssen Sie Ihr Unternehmen auch aus kaufmännischer Sicht führen können. Sie müssen Beförderungsdokumente bearbeiten können, Buchführung betreiben oder Kostenrechnungen erstellen. Auch rechtlich sollten Sie ein wenig auf der Höhe sein, immerhin werden Sie es womöglich mit personenbeförderungsrechtlichen Aspekten zu tun bekommen, auch das Straßenverkehrsrecht oder Beförderungsvertragsrecht sollten Ihnen geläufig sein. In Sachen Sicherheit sollten Ihnen Faktoren aus der Straßenverkehrssicherheit bekannt sein, sodass Sie später Maßnahmen zur Unfallverhütung und Verkehrssicherheit ergreifen können.

Ihre Fahrzeuge wollen künftig regelmäßige gepflegt, gewartet und repariert werden. Irgendwann wird auch eine Neuanschaffung notwendig sein und es empfiehlt sich, für solche Fälle stets ein gewisses Kapital zur Verfügung zu haben. Auch im Bereich Umweltschutz sollten Sie ein wenig bewandert sein.

Taxiunternehmen gründen - die Straße ist für Sie das Geschäft.

Was kostet die Gründung eines Taxiunternehmens?

Um ein Taxiunternehmen zu gründen bedarf es einer bestimmten Summe Eigenkapital, ohne Geld werden Sie keine Zulassung bekommen. Die Höhe der Summe richtet sich nach der Anzahl Ihrer Fahrzeuge. Um die Kosten also anfänglich gering zu halten, können Sie mit einem oder vielleicht zwei Autos anfangen und später Aufstocken. Bedenken Sie, dass diese Autos alle angemeldet werden müssen, ein Kennzeichen benötigen und vollgetankt werden wollen. Auch die Ausstattung der Taxis im Inneren kostet Geld, denken wir an die Zähluhren oder diverse Navigationsgeräte.

Auch die Kosten für die Fachkundeprüfungen wollen einkalkuliert werden. Dies macht jedoch mit etwa 500 Euro einen eher kleinen Teil aus. Für einen Taxischein benötigen Sie ebenfalls ein wenig Geld, viel mehr jedoch Zeit um diesen zu absolvieren.

Viel wichtiger für Sie sind die laufenden Kosten. Die Taxis wollen nicht nur gewartet, gepflegt und repariert werden, auch die Fahrer erwarten eine faire Entlohnung. Kalkulieren Sie also auch Löhne mit ein und immer eine gewisse Summe an Wartungskosten für die Fahrzeuge. Auch Versicherungen müssen abgeschlossen werden, damit im Falle eines Unfalls keine großen Schwierigkeiten auf Sie zukommen werden. Diverse Unternehmensversicherungen können je nach Risikogebiet ebenfalls Sinn machen.

Taxiunternehmen gründen - man erkennt die Taxis sofort.

Wie finde ich Kunden für mein Taxiunternehmen?

In Sachen Kundschaft brauchen Sie sich  nicht allzu viele Gedanken machen, denn Taxis braucht man in so ziemlich jedem Ort. Schließen Sie sich am besten einer Vermittlungszentrale an, bei der Sie sich nicht selbst um Werbung kümmern müssen. Selbstverständlich kostet dieser Vermittlungsservice Geld, sodass Sie diese Gebühren in Ihren Preisen wiederspiegeln müssen. Nutzen Sie vielleicht eher moderne Strategien wie beispielsweise moderne Vermittlerapps. Allerdings müssen Sie dann selbst Werbung betreiben. Flyer verteilen, Anzeigen schalten oder online Werbung betreiben. Allerdings werden Ihre Kunden nicht lange auf sich warten lassen, es sei denn, man kennt sie gar nicht. Bedenken Sie, dass Taxisuchende immer das Internet und die Suchmaschine von Google und Co. nutzen. Kann man Sie als Unternehmen dort gelistet finden, so haben Sie viel erreicht. Hier lohnt es sich schon mal, einen Google-Ranking-Spezialisten aufzusuchen, der Sie bestmöglich in den Suchmaschinen platziert.

Der Aspekt Alleinstellungsmerkmal wird ebenfalls nicht wirklich auf Sie zutreffen. Taxis unterliegen je nach Bundesland der Pflicht, in gewisser Weise aufzutreten. Wir kennen Taxis meist in gelben Farben und es kann sein, dass auch Sie nicht wirklich viel Spielraum in Sachen Marketing  haben werden. Ein eigenes Logo macht dementsprechend auch weniger Sinn, ein guter Name reicht durchaus aus. 

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok