Teeladen eröffnen | Ein genussvoller Weg in die Selbstständigkeit

Teeladen eröffnen | Ein genussvoller Weg in die Selbstständigkeit

Wenn es um die Beliebtheit von Getränken in Deutschland geht, muss sich Tee zwar immer noch hinter dem Kaffee einreihen, doch kann auch festgestellt werden, dass die Nachfrage in den letzten Jahren wieder deutlich gestiegen ist. Neben den alteingesessenen Teetrinkern entdecken gerade auch immer mehr junge Menschen die faszinierende Welt der Tees. Egal ob Klassiker wie schwarzer Tee oder Trendprodukte wie der grüne Matcha-Tee – die Begeisterung für das Aufgussgetränk ist groß. Warum nicht also die Euphorie nutzen und einen eigenen Teeladen eröffnen? Hier sollten die Kunden allerdings nicht nur eine große Auswahl vorfinden, sondern auch einen Inhaber beziehungsweise eine Inhaberin, der/die wirklich Ahnung von Tee hat und gut beraten kann. Was Sie sonst noch beachten müssen, wenn Sie einen Teeladen eröffnen wollen, verrät der nachfolgende Beitrag.

Kaufmännische Erfahrungen sind gefragt

Eine Ausbildung oder ein Studium zum Teeverkäufer gibt es in Deutschland nicht. Die meisten Menschen, die einen Teeladen eröffnen, sind typische Quereinsteiger, die eine Extra-Portion Liebe für Tee mitbringen. Damit Sie bestmöglich auf Ihre Selbstständigkeit als Teehändler vorbereitet sind, empfiehlt es sich natürlich, nicht ins kalte Wasser zu springen, sondern fachliche Kompetenz mitzubringen.

Eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich eignet sich hervorragend als Basis für den eigenen Teeladen. Wer schon vorher Produkte verkauft hat, wird es sehr viel leichter haben, auch in diesem Business erfolgreich zu sein.

Sie sollten Tee lieben, wenn Sie einen Teeladen eröffnen möchten.

Werden Sie zum Tee-Spezialisten!

Weiterhin ist es von enormen Vorteil, ein umfassendes Wissen rund um Tee aufzubauen. Dies kann über verschiedene Wege passieren, beispielsweise durch:

  • umfassende Internet- und Fachbuch-Recherche
  • Reise in die großen Teeanbaugebiete dieser Welt und Austausch mit den lokalen Teebauern
  • Besuch von Weiterbindungen und Seminaren
  • learning by doing beziehungsweise tasting

Zielgruppe definieren und analysieren

Wie eingangs bereits beschrieben, erfreut sich Tee zur Zeit größter Beliebtheit. Das ist ein riesiger Vorteil für Sie, weil es bedeutet, dass Sie mit Ihrer Geschäftsidee eine große Zielgruppe ansprechen. Egal ob jung oder alt – Tee wird von nahezu allen Altersgruppen gern getrunken und (ganz wichtig!) auch gern verschenkt.

Trotz der vielen Menschen, die Sie erreichen werden, ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld der Laden-Eröffnung eine Zielgruppe definieren. Denn erst dann können Sie genau analysieren, was die Ansprüche, Wünsche und Besonderheiten der Menschen sind, die Ihren Tee kaufen sollen.

Die Konkurrenz genau im Blick haben

Wenn es darum geht, einen guten Standort für einen Teeladen zu bestimmen, müssen Sie mehrere Faktoren unbedingt im Blick haben. Natürlich ist es wichtig, ein Ladengeschäft zu finden, an dem möglichst viele Menschen vorbeilaufen, doch dürfen Sie auch nicht außer Acht lassen, dass der nächste Teeladen so weit weg wie möglich sein sollte.

Machen Sie Mitbewerber zu Ihren Partnern.

Ist die Dichte an Teegeschäften zu groß, dann wirkt sich das schnell geschäftsschädigend auf Ihr Business aus. Vor allem dann, wenn sich der Konkurrent bereits am Markt etabliert hat und einen festen Kundenstamm aufgebaut hat, werden Sie Ihre Mühe haben, dagegen anzukämpfen.

Suchen Sie sich darum lieber einen Standort aus, der möglichst weit weg von der Konkurrenz ist. Gerade in größeren Städten ist es absolut kein Problem, wenn es mehrere Fachhandel für Tee gibt.

Übrigens: Andere Teegeschäfte müssen nicht zwangsläufig als Feinde betrachtet werden. Wenn Sie beispielsweise ein unterschiedliches Sortiment haben, ist es durchaus sinnvoll, Kunden, die in Geschäft A nicht fündig wurden, auf Geschäft B zu verweisen. Auf diese Weise entsteht ein Austausch, von dem letztlich alle Beteiligten profitieren.

Die Tees – Das Herzstück Ihres Ladens

Wurden passende Räumlichkeiten gefunden, in denen Sie den Teeladen eröffnen können, gilt es im nächsten Schritt, sich konkrete Gedanken über das Sortiment zu machen. Klar, in einem Teeladen sollten Sie vor allen Dingen Tee anbieten – am besten die verschiedensten Sorten und Geschmacksrichtungen. Eine große Vielfalt spricht schließlich eine große Gruppe von Kunden an.

Bei der Auswahl der Tees sollten Sie jedoch nicht nur den Geschmack im Blick haben. Es ist wichtig, dass die verschiedenen Sorten auch qualitativ überzeugen, nach Möglichkeit aus biologischem Anbau stammen und bestenfalls auch fair gehandelt sind. Diese Kriterien sorgen zwar dafür, dass die Tees im Einkauf teurer sind, doch werden Sie schnell merken, dass sich diese Investition lohnt.

Wenn Sie einen Teeladen eröffnen, sollten Sie wissen, woher der Tee stammt.

Vor allem die junge Käuferschaft (hierbei handelt es sich um die wichtigste Zielgruppe Ihres Ladens, da sie auch in Jahrzehnten noch zu Ihnen kommen wird) legt inzwischen großen Wert darauf, dass die Tees Bio-Qualität haben und nicht von Plantagen stammen, auf denen die Bauern ausgebeutet wurden (Stichwort: Fair Trade).

Tipp: Wenn Sie Ihren Kunden wirklich authentisch sagen wollen, woher Ihr Tee stammt, reisen Sie im Vorfeld direkt in die asiatischen Anbaugebiete. Vor Ort lassen sich auch gleich Verträge mit den Anbietern aushandeln, sodass diverse Zwischenhändler, die die Preise nach oben treiben, entfallen.

Ein Zusatz-Angebot schaffen

Auch wenn der Tee das Herzstück Ihres Ladens sein wird, spricht nichts dagegen, das Sortiment um ein paar ausgewählte Produkte zu erweitern. Ob Schokolade, edle Spirituosen oder Weine – alles, was unter dem Oberbegriff Genuss zusammengefasst werden kann, ist in Ihrem Teeladen genau richtig.

Um Ihren Umsatz noch mehr zu steigern, ist es immer eine gute Idee, den Kunden fertige Präsentkörbe anzubieten. Tees werden extrem gern verschenkt – warum nicht also dem Käufer die Entscheidung abnehmen und für ihn schon im Vorfeld ein paar tolle Produkte zusammenstellen? Abgerundet mit leckerer Schokolade und einem guten Wein entsteht im Handumdrehen das ideale Geschenk für alle Genussmenschen. Das Anbieten von Präsentkörben spart dem Kunden nicht nur Zeit, sondern auch jede Menge Nerven.

Sie können den Kunden im Teeladen den Tee ausschenken.

Tee vor Ort ausschenken?

Nicht wenige, die gern einen Teeladen eröffnen wollen, spielen mit dem Gedanken, auch eine kleine Teestube im Geschäft zu integrieren. Die Idee dahinter ist gar nicht mal so schlecht: Die Kunden kosten verschiedene Tees vor Ort und nehmen die, die ihnen besonders gut geschmeckt haben, gleich mit nach Hause.

So lukrativ dieses Modell auch klingen mag, Sie sollten auf jeden Fall wissen, dass es mit einem riesigen Berg an Bürokratie verbunden ist. Denn sobald Sie Getränke ausschenken (und vielleicht auch Kuchen oder andere Snacks dazu anbieten), wird aus Ihrem Einzelhandelsgeschäft eine Gastronomie. Um hierfür eine Genehmigung zu erhalten, müssen Sie verschiedene Prüfungen über sich ergehen lassen und beispielsweise auch ein Gesundheitszeugnis nachweisen können. Es sollte immer im Einzelfall geklärt werden, ob sich dieser Aufwand wirklich lohnt oder ob es nicht doch besser ist, es beim Verkauf von Tees und anderen Produkten zu belassen.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok