Marktlücke

Marktlücke Brötchenservice.

Was ist eine Marktlücke und wie entdecke ich sie?

Sie wollen gern „das nächste große Ding“ auf den Markt bringen? Das Bedürfnis einer ganz speziellen Zielgruppe befriedigen und ein Produkt beziehungsweise eine Dienstleistung anbieten, das/die es so noch nicht gibt? Dann sind Sie vermutlich auf der Suche nach einer Marktlücke.

Keine Frage: Wer es schafft, eine solche mit seiner Geschäftsidee zu besetzen, muss sich zunächst einmal keine Gedanken über die Konkurrenz machen. Diese gibt es nämlich nicht. Doch was genau ist eigentlich eine Marktlücke und – noch viel wichtiger – wie entdecke ich eine, die ich besetzen kann?

Marktlücke Brötchenservice

Ein Brötchenservice liefert privaten Haushalten morgens frische Brötchen, Brote und auch andere Backwaren an die Haustüren. In vielen Regionen ist diese Geschäftsidee noch eine echte Marktlücke.

Aber auch wenn es schon Mitbewerber gibt: der Markt bietet ausreichend Potential für mehrere Anbieter.

Wir von der Firma "Ihr Brötchenbursche" bieten Interessenten eine Kooperation mit unserem Unternehmen an. Falls Sie sich für unser Geschäftsmodell interessieren, fordern Sie einfach ausführliche Informationen an!

Vorname *
Ihr Vorname?

Nachname *
Ihr Nachname?

Postleitzahl *
Ihre PLZ?

Wohnort *
Ihr Wohnort?

Telefon
Ihre PLZ?

E-Mail *
Ihre Email?

Ihre Nachricht
Ihre Nachricht?

Die mit dem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Einwilligung *
Ungültige Eingabe

zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kontakt@broetchenbursche.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Definition: Marktlücke

Wesentlich einfacher als das Finden einer Marktlücke ist das Definieren dieses Begriffs. Unter einer Marktlücke versteht man ein wirtschaftliches Segment, das bisher durch kein Unternehmen besetzt wurde. Marktlücken können sowohl durch Produkte als auch Dienstleistungen gefüllt werden. Der große Vorteil: Da es bisher niemanden gab, der sich in diesem Segment bewegt hat, müssen Sie nicht mit Konkurrenz rechnen. Sie sind sowohl Pionier als auch Platzhirsch auf dem entsprechenden Gebiet und erhalten zu Beginn die Chance, sich zu etablieren und auszubreiten. Bedenken Sie jedoch, dass Sie nur in den seltensten Fällen konkurrenzlos bleiben werden.

Info: Eine Marktlücke kann sich auch auf eine bestimmte Region fokussieren. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine bestimmte Dienstleistung wie die Auslieferung frischer Brötchen bis an die Haustür. Während dieser Service in vielen Teilen Deutschlands bereits angeboten wird, ist er in Ihrer Region vielleicht noch gänzlich unbekannt. Es handelt sich demzufolge um eine lokale Marktlücke, die durch Sie besetzt werden kann.

Marktlücken orientieren sich immer an den Bedürfnissen eines Konsumenten. Was grundsätzlich gar nicht mal so schlecht klingt, bringt allerdings auch eine Besonderheit mit sich. Denn: Bedürfnisse verändern sich. Was heute für manche Menschen „überlebensnotwendig“ ist, kann morgen schon wieder Schnee von gestern sein. Trends – beispielsweise der gerade um sich greifende Hype um Nachhaltigkeit – spielen hierbei eine wichtige Rolle. Wenn Sie eine Marktlücke finden, bedeutet das also: Schnell handeln. Es kann nämlich durchaus passieren, dass das unbefriedigte Bedürfnis mancher Menschen irgendwann wieder verschwindet.

Marktlücke: unser Brötchenverteilerin hängt die Backwaren an die Haustür.

Marktlücke finden und Nische besetzen

Kommen wir nun zum eigentlichen Problem: Wie finde ich eine Marktlücke? Tatsächlich ist es nämlich recht schwierig, eine wirtschaftliche Nische zu finden, die noch nicht besetzt ist. Das heißt jedoch nicht, dass es unmöglich ist. Wer mit offenen Augen durchs Leben geht und sowohl auf eigene als auch fremde Bedürfnisse achtet, kann mit etwas Glück eine erfolgversprechende Marktlücke ausfindig machen.

Immer wieder beschreiben Gründer das Finden ihrer Geschäftsidee folgendermaßen: „Ich hatte Problem XY und wollte dieses lösen. Also habe ich im Internet recherchiert… und nichts gefunden, was mir hilft. Dabei gibt es doch noch viele andere Menschen, die sich mit Problem XY herumschlagen. Für mich war klar: Das ist eine Marktlücke, die ich mit meiner Idee ausfüllen kann.“

Selbstverständlich ist die Formulierung bewusst plakativ gewählt, um zu verdeutlichen, worauf wir hinauswollen: Marktlücken werden häufig in den alltäglichsten Situationen identifiziert. Sie begegnen uns in der Küche ebenso wie im Schlafzimmer, laufen uns im Büro über den Weg, aber auch auf dem Spielplatz, sie betreffen uns direkt oder auch Menschen in unserem Umfeld. Wenn Sie eine Marktlücke finden wollen, müssen Sie sich auf die Suche nach Problemen und deren Lösung machen. Wenn es Letzteres nicht gibt, dann haben Sie eine Nische gefunden, die Sie besetzen können.

Marktlücke Brötchendienst: unser Fahrer holt die Brötchen aus dem Auto.

Die Maslowsche Bedürfnispyramide

Sie sind kein Fan von zufälligen Erfolgen, sondern nehmen Ihr (berufliches) Glück lieber selbst in die Hand? Dann hilft Ihnen eventuell die Maslowsche Bedürfnispyramide beim Finden einer Marktlücke. Abraham Maslow war ein Psychologe aus den USA, der sich ganz genau mit den menschlichen Bedürfnissen auseinandergesetzt hat. Das Ergebnis ist seine Theorie der Bedürfnishierarchie, die wie folgt aussieht:

  • physische (körperliche) Bedürfnisse
  • Bedürfnis nach Sicherheit
  • soziale Bedürfnissen
  • Bedürfnis nach Individualität
  • Bedürfnis nach Selbstverwirklichung

Jede Ebene der Pyramide beziehungsweise Hierarchie hält viele einzelne Bedürfnisse bereit. Diese reichen von grundlegenden Faktoren wie der Luft zum Atmen und warmer Kleidung über menschliche Bedürfnisse wie Partnerschaften, Sex, Freundschaften und Kommunikation bis hin zu speziellen Aspekten wie Erfolg, Unabhängigkeit, Freiheit und persönliche Stärke.

Jeder dieser Punkte kann in eine Marktlücke umgewandelt werden. Die gute Nachricht: Hiervon gibt es sowohl theoretisch als auch praktisch unendlich viele. Wir erinnern uns: Die Bedürfnisse des Menschen verändern sich im Laufe der Zeit und orientieren sich auch teilweise an kurzlebigen Trends.

Fachliches Wissen ist von Vorteil – aber keine Voraussetzung

Es gibt Menschen, die beschäftigen sich den Großteil ihres Lebens mit einem bestimmten Thema – und entdecken plötzlich die Marktlücke, die den Beginn einer bahnbrechenden Erfolgsgeschichte darstellt. Sicherlich ist es nie verkehrt, sich auf einen Fachbereich zu fokussieren und in diesem auch zu gründen. Es ist allerdings auch kein Muss.

Denn neben den fachlich versierten Marktlücken-Findern gibt es auch die klassischen Quereinsteiger, die durch einen glücklichen Zufall über eine Nische stoßen, die sie besetzen können. Diese haben den großen Vorteil, völlig unvoreingenommen an die Materie heranzutreten und genau deswegen frische Ideen entwickeln zu können.

Unsere Kunden freuen sich, dass wir die Marktlücke besetzt haben.

Bestehende Ideen weiterentwickeln

In Anbetracht dessen, dass es schier unendlich viele bestehende Geschäftsmodelle gibt, fällt der Gedanke an eine freie Marktlücke hin und wieder schwer. Lassen Sie sich von den anderen nicht entmutigen, sondern betrachten Sie sie als Inspiration. Der Blick auf die Klassenarbeit des Sitznachbarn ist durchaus erlaubt. Der entscheidende Punkt, der Ihnen auch bewusst sein sollte: Nicht alles, was dieser aufgeschrieben hat, ist auch automatisch richtig!

Ihre Aufgabe ist es, die Fehler zu identifizieren und auch zu korrigieren. Mit anderen Worten: Eine Marktlücke kann auch aus einer bestehenden Geschäftsidee entwachsen. Auch hier spielen die sich verändernden Bedürfnisse der Konsumenten eine große Rolle.

Ein Beispiel: Unternehmen X produziert superstylische Trinkflaschen, die in Zeiten des Zero Waste-Trends extrem gut ankommen und fleißig gekauft werden. Bei näherer Betrachtung stellen Sie jedoch fest, dass die Flaschen zwar Müll sparen, in anderen Punkten jedoch nicht sonderlich nachhaltig sind. Also setzen Sie sich hin und entwerfen ein Produkt, das auf dem von Unternehmen X „aufbaut“. Im Gegensatz zu diesem wird Ihre Trinkflasche jedoch in Deutschland gefertigt. Sie besteht nicht aus Kunststoff, sondern aus Aluminium und verfügt als zusätzliches Extra über einen praktischen Tragegriff. Das Design ist anders als beim Konkurrenzprodukt zeitlos – schließlich soll der Käufer ja viele Jahre aus dieser Flasche trinken und sich immer wieder eine neue kaufen. Aufgrund all dieser Eigenschaften sind die Konsumenten bereit, auch mehr für Ihre Trinkflasche zu zahlen.

Sie sehen: Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Marktlücke zu finden. Die wichtigste Voraussetzung hierfür ist Bereitschaft.

Brötchenbursche werden!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok