Dekoladen eröffnen | Mit schönen Dingen Menschen glücklich machen

Dekoladen eröffnen | Mit schönen Dingen Menschen glücklich machen

Nicht nur in der Weihnachtszeit, sondern auch im restlichen Jahr stehen Deko-Elemente bei vielen Leuten hoch im Kurs. Läden, die die entsprechenden Waren anbieten, erfreuen sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit – müssen sich aber auch mit einem imensen Konkurrenzdruck, der vor allem von den namhaften Ketten ausgeht, auseinandersetzen. Wer dennoch einen Dekoladen eröffnen und damit die Kunden begeistern möchte, sollte vor allem eines nie aus den Augen verlieren: Einzigartigkeit. Ein Sortiment, das aus Ware besteht, die es nur in Ihrem Laden gibt, wird mit großer Wahrscheinlichkeit der Schlüssel zum Erfolg sein. Was es sonst noch alles zu beachten gilt, wenn Sie einen Dekoladen eröffnen wollen, verrät Ihnen der nachfolgende Beitrag.

Ein unverwechselbares Konzept entwickeln

Der Oberbegriff Dekoladen ist selbstverständlich ziemlich allgemein und lässt viel Spielraum für individuelle Umsetzungen. Das ist auch gut so, denn gerade weil jeder etwas anderes unter „Dekoladen“ versteht, haben Sie schier unendlich viele Möglichkeiten, ein unverwechselbares Konzept zu erstellen und sich dadurch von der breiten Masse abzuheben.

Hierbei gilt grundsätzlich: Je individueller der Dekoladen, den Sie eröffnen wollen, desto besser. Beim Erstellen von Ihrem Konzept sollten Sie sich unter anderem diese Fragen stellen:

  • Wer soll zu meiner Zielgruppe gehören?
  • Welche Produkte möchte ich anbieten?
  • Werden es Produkte sein, die man nur bei mir kaufen kann?
  • Was ist der Mehrwert, den ich meinen Kunden biete?
  • Welche Besonderheiten sollen die Räumlichkeiten des Ladens aufweisen?
  • Was ist mein USP beziehungsweise mein Alleinstellungsmerkmal?

Die Antworten auf diese Fragen werden Ihnen automatisch dabei behilflich sein, das Profil Ihres Dekoladens zu schärfen und Stück für Stück ein professionelles Konzept zu erarbeiten. Dieses wiederum stellt die Basis für alle weiteren Schritte dar.

Welche Rechtsform für einen Dekoladen?

Welche Rechtsform für einen Dekoladen?

Wer einen Dekoladen eröffnen möchte, muss unbedingt ein Gewerbe anmelden. Das wiederum bedeutet, dass Sie sich im Vorfeld überlegen sollten, für welche Rechtsform Sie sich entscheiden. Diese Wahl will gut durchdacht sein, denn sie hat Einfluss auf viele zukünftige Entscheidungen und Sachverhalte.

Die meisten Menschen, die einen Dekoladen eröffnen, entscheiden sich für das klassische Einzelunternehmen. Diese Rechtsform gilt allgemein als unbürokratisch und kann verhältnismäßig schnell gegründet werden. Sie müssen weder zum Notar noch zum Anwalt gehen, sondern einfach nur den Gewerbeschein – ein Dokument, das Sie bei Ihrem örtlichen Gewerbeamt und auch online erhalten – ausfüllen und abgeben. Das Einzelunternehmen kann jedoch nicht ausschließlich positiv bewertet werden. Der größte Nachteil dieser Rechtsform ist die uneingeschränkte Haftung. Das heißt: Sollte Ihr Dekoladen unglücklicherweise bankrott gehen, haften Sie nicht nur mit Ihrem unternehmerischen Eigentum, sondern auch mit dem privaten.

Gründer, die sich hiergegen absichern wollen, sollten sich für die Rechtsform GmbH oder deren „kleine Schwester“, die UG (haftungsbeschränkt) entscheiden. Was viele nicht wissen: Eine GmbH kann auch von einer Einzelperson gegründet werden. Die wohl größte Herausforderung, die auf Sie warten wird, wenn Sie sich für diese Rechtsform entscheiden, sind die 25.000 Stammkapital, die Sie bei der Gründung nachweisen müssen. Falls Sie diese Summe nicht haben, wird die UG (haftungsbeschränkt) für Sie interessant sein. Diese bringt ganz ähnliche Vorteile wie die GmbH mit sich (nämlich die Sicherheit Ihres privaten Vermögens), erfordert aber nur einen Euro Stammkapital.

Der richtige Standort des Dekoladens ist sehr wichtig.

Die richtigen Räumlichkeiten für einen Dekoladen finden

Ein Dekoladen lebt sowohl von Stamm- als auch Laufkundschaft. Um beide Gruppen optimal ansprechen zu können, sollten Sie großen Wert auf eine gute Lage legen. Wer einen Dekoladen eröffnen will, möchte natürlich gefunden werden und sich demzufolge nicht in irgendwelchen Nebengassen verstecken. Der ideale Standort für Ihr Business ist darum:

  • in einer belebten Straße
  • in direkter Nachbarschaft zu anderen Läden, beispielsweise Bekleidungsgeschäften, Feinkostläden etc.
  • gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar
  • im innerstädtischen Gebiet
  • in der Nähe eines Parkplatzes

Natürlich sollte es sich bei der Immobilie, für die Sie sich entscheiden, um ein Ladengeschäft handeln. Das heißt, die Räumlichkeiten befinden sich im Erdgeschoss eines Hauses und zeigen zur Straße. Große Schaufenster laden zum Stöbern ein und wecken das Interesse der vorbeigehenden Menschen. Der Eingang zum Laden sollte stets gut erkennbar sein und suggerieren: „Komm herein, du bist herzlich willkommen“.

Ein Dekoladen kann beispielsweise Kerzen anbieten.

Welche Ware im Dekoladen anbieten?

Wenn das Gewerbe angemeldet wurde und Sie die perfekten Räumlichkeiten für Ihr Dekogeschäft gefunden haben, ist es höchste Zeit, sich konkrete Gedanken über die angebotenen Waren zu machen.

Als Inhaber eines Dekoladens haben Sie natürlich viele verschiedene Möglichkeiten – von Produkten, die den allgemeinen Geschmack treffen bis hin zu sehr besonderen Stücken, die vielleicht nicht jedermanns Ding sind. Auch alles dazwischen und ein bunter Mix aus verschiedenen Stilen sind selbstverständlich möglich.

Grundsätzlich erwarten Besucher eines Dekoladens folgende Produkte:

  • Kerzen
  • Schalen
  • Bilderrahmen
  • Spiegel
  • Bastel-Elemente für DIY-Projekte
  • Figuren
  • Wohn-Accessoires
  • Textilien (zum Beispiel Kissen und Decken)

Wer einen Dekoladen eröffnen will, sollte sich – wie weiter oben bereits erwähnt – unbedingt von der Konkurrenz abheben. Das gelingt Ihnen natürlich am ehesten, indem Sie Produkte anbieten, die es so nur bei Ihnen zu kaufen gibt. Schauen Sie sich im Vorfeld ruhig einmal genauer in Ihrer Stadt um, um herauszufinden, was andere Dekoläden ihren Kunden anbieten. Alles, was Sie bei der Konkurrenz finden, müssen Sie nicht auch noch in Ihrem eigenen Geschäft verkaufen.

Es ist sehr viel sinnvoller, an genau diesem Punkt anzusetzen und einen anderen Weg einzuschlagen. Wie wäre es beispielsweise, mit jungen, noch nicht so bekannten Designern zu kooperieren oder Waren einzukaufen, die es bisher noch nicht in die kleine Provinzstadt geschafft haben? Die Möglichkeiten sind vielfältig und bieten viel Platz für Ihre persönlichen Vorlieben. Besucher Ihres Ladens werden es sofort spüren und auch zu schätzen wissen, wenn Sie jedes Produkt individuell aussuchen und damit auch etwas verbinden. Ein lieblos zusammengewürfeltes Sortiment, das keine klare Linie erkennen lässt und offensichtlich nur auf den größtmöglichen Profit ausgerichtet ist, wird hingegen weniger Begeisterung auslösen. Wer beliebig austauschbare Mainstream-Deko kaufen will, steuert in der Regel sowieso gezielt eine der großen Ketten an.

Marketing für Dekoläden

Marketing für Dekoläden

Wenn Sie Ihren Dekoladen eröffnet haben, ist nichts wichtiger als die Kunden auf das neue Angebot aufmerksam zu machen. Gerade in den Anfangsmonaten müssen Sie erst einmal (ganz unabhängig vom Standort) gefunden werden und einen Platz in der Wahrnehmung der Menschen ergattern. Gründer, die hierbei nichts dem Zufall überlassen wollen, beschäftigen sich schon frühzeitig mit dem Thema Marketing und all den Möglichkeiten, die damit einhergehen.

Neben den klassischen Marketingmaßnahmen profitieren Dekoläden im besonderen Maße vom noch recht jungen Werbe-Kanal Instagram. Das soziale Netzwerk, das den Fokus klar auf Bild- und Videoinhalte legt, ist ein Mekka für Nutzer, die sich gern mit den schönen Seiten des Lebens befassen – und hierzu gehört selbstverständlich auch Deko in all ihren Formen.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok