Entrümpelung | Mit Haushaltsauflösungen und Co. selbstständig machen

Entrümpelung | Mit Haushaltsauflösungen und Co. selbstständig machen

Sie haben große Freude daran, aufzuräumen, Unrat zu entsorgen und so richtig „klar Schiff“ zu machen? Dann bringen Sie die besten Voraussetzungen mit, um sich mit einem Service für Entrümpelungen selbstständig zu machen. Was das konkret bedeutet? Im nachfolgenden Beitrag erfahren Sie, was Sie alles beachten müssen und wie Ihr Traum vom eigenen Business wahr wird.

Professionell entrümpeln: Welche Voraussetzungen muss man erfüllen?

Wer sich mit dem Entrümpeln von Privathaushalten und Unternehmen selbstständig machen will, muss keine bestimmte Berufsausbildung vorweisen. In dieser Branche kommt es vielmehr darauf an, ordentlich anpacken zu können und einen langen Atem zu haben. Denn nicht selten erweist sich eine zu Beginn harmlos wirkende Entrümpelung als echtes Mammutprojekt, das viel Schweiß und Einsatz fordert.

Grundsätzlich sollten Sie als „Entrümpelungs-Experte“ folgendes mitbringen:

  • Muskelkraft
  • Kondition
  • Organisationstalent
  • strukturierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit
  • Wissen rund um die Entsorgung verschiedenster Gegenstände
  • Grundkenntnisse rund um Antiquitäten

Tipp: Ehe Sie richtig loslegen können, müssen Sie Ihr Unternehmen selbstverständlich beim Gewerbeamt anmelden.

Hier werden alte Sessel entsorgt.

Welche Dienstleistungen anbieten?

Es mag vielleicht einfach klingen, einzelne Räume oder gar ganze Häuser zu entrümpeln, doch sollten Sie diese Tätigkeit niemals unterschätzen. Wenn Sie zum Beginn Ihrer Selbstständigkeit ein Konzept für Ihr Business ausarbeiten, ist es hilfreich, sich zu überlegen, in welche Unterkategorien Sie Ihre Dienstleistung aufteilen. Hier ein paar Beispiele:

  • Sperrmüllentsorgung (inkl. Transport)
  • Räumung / Entrümpelung von: Büros, Dachböden, Kellern, Garagen, Lagerräumen und Messi-Wohnungen
  • Haushaltsauflösung (nach Todesfall/nach Trennung)
  • Demontage großer Möbel (inkl. Entsorgung)
  • Firmenauflösungen (für alle Branchen)
  • Entfernen und Entsorgen von Bodenbelägen, Deckenverkleidungen, Tapeten etc.
  • Reinigung des Raums oder der kompletten Wohnung

Diese Auflistung macht deutlich, wie abwechslungsreich Ihr Arbeitsalltag ist, wenn Sie sich dem Thema Entrümpelung widmen. Es geht nicht immer nur darum, verstaubte Dachböden auf den Kopf zu stellen und dabei vielleicht den einen oder anderen Schatz zu finden. Als professioneller Entrümpeler können Sie es selbst mit den schwierigsten Umständen aufnehmen und jede Herausforderung souverän meistern.

Mit Teamwork zum Erfolg!

Allein entrümpeln oder im Team?

Eines steht außer Frage: Im Team entrümpelt es sich weitaus schneller als allein. Doch gerade am Anfang, wenn in den Auftragsbüchern noch Luft ist, steht die große Frage im Raum, ob Sie sich bereits Mitarbeiter leisten können.

Grundsätzlich sollten Sie es zunächst einmal langsam angehen und zusehen, dass Sie selbst über die Runden kommen. Bei besonders großen und/oder schwierigen Aufträgen spricht außerdem nichts dagegen, Aushilfskräfte zu engagieren. Da es keinerlei Voraussetzungen für eine Entrümpelung gibt, eignet sich diese Tätigkeit beispielsweise hervorragend als Studentenjob.

Haben Sie sich erst einmal am Markt etabliert und eine gute Auftragslage, können Sie sich Gedanken darüber machen, ob Sie Ihr Team um festangestellte Mitarbeiter erweitern wollen. Das hat den großen Vorteil, dass Sie nicht mit immer wieder wechselnden Personen entrümpeln, sondern sich Stück für Stück ein konstantes Team bilden kann. Absprachen, Handgriffe, Konfliktlösung – all das wird in einem festen Team viel leichter von der Hand gehen.

Die richtige Ausrüstung für eine Entrümpelung

Muskelkraft ist zwar die Grundvoraussetzung für eine professionelle Entrümpelung, jedoch längst nicht alles, was Sie für einen reibungslosen Einsatz brauchen. Zur Grundausstattung eines jeden Entrümpelungs-Trupps gehören beispielsweise:

  • Eimer
  • verschiedene Kunststoffsäcke
  • Handschuhe
  • Schaufeln
  • Besen
  • Sackkarre
  • Werkzeugkoffer

Safety first!

Was Sie außerdem immer dabei haben sollte, ist ein Erste-Hilfe-Koffer. Rostige Nägel, zerbrochenes Glas, instabile Dielen – wer beruflich entrümpelt, setzt sich täglich unzähligen Gefahren aus und muss sich dessen auch unbedingt bewusst sein. Damit Sie im Fall eines Unfalls sofort reagieren können, müssen entsprechende Hilfsmittel immer griffbereit sein.

Tipp: Um sich bestmöglich zu schützen, sollten Sie sich unbedingt gegen Tetanus impfen lassen.

Festpreis oder Stundensatz?

Festpreis oder Stundensatz?

Da nie eindeutig vorhergesagt werden kann, wie lang eine Entrümpelung letztlich dauert, bieten die meisten Unternehmen ihren Kunden Festpreise an. Diese haben den unschlagbaren Vorteil, dass diejenigen, die Ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen, ganz genau wissen, was aus finanzieller Sicht auf sie zukommt.

Außerdem können Sie mit Festpreisen sehr gut kalkulieren und stehen nicht unter einem eventuellen Zeitdruck. Auch wenn Sie schon früher fertig sind als ursprünglich geplant ist das kein Problem.

Was wird wo richtig entsorgt?

Auch wenn eine Entrümpelung vorrangig körperlichen Einsatz abverlangt, ist es falsch, zu sagen, dass hierbei überhaupt nicht nachgedacht werden muss. Tatsächlich müssen Sie als Inhaber einer Entrümpelungsfirma ein umfangreiches Fachwissen rund um das Thema Müllentsorgung vorweisen.

Was im Fall von Altglas, Papier, Kunststoff und Möbelstücken noch einfach ist, kann ganz schnell auch zu einer Herausforderung werden. Wo werden beispielsweise leere Autobatterien entsorgt? Oder Eimer voll Farben und Lacken? Es gibt so viele verschiedene Arten von Müll – und Sie werden unter anderem deswegen von Kunden beauftragt, weil Sie in der Lage sind, diese ohne Zwischenfälle zu entsorgen.

Letztlich will es sich jeder Ihrer Kunden so einfach wie möglich machen und über nichts nachdenken müssen.

Ein staubiges Thema frisch vermarkten

Zugegeben, man kann sich schönere Dinge vorstellen, als in einer vernachlässigten Messi-Wohnung für Ordnung zu sorgen. Die Entrümpelungs-Branche ist alles andere als attraktiv und sexy – wohl eher im wahrsten Sinne des Wortes eingestaubt.

Umso wichtiger ist es, dass Sie gegen dieses Image ankämpfen und Ihrem Unternehmen einen frischen und modernen „Look“ verleihen. Das beginnt bereits bei Ihrem Webauftritt und endet bei der Beklebung von Ihrem Firmenfahrzeug.

Marketing

Nähern Sie sich dem Thema Entrümpelung ruhig spielerisch oder sogar mit Humor. Es ist in Ordnung, mit gängigen Konventionen zu brechen und der altbackenen Haushaltsauflösung einen neuen Anstrich zu verpassen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Social Media-Kanal? Oder einer augenzwinkernden Zeitungsanzeige? Die Möglichkeiten sind vielfältig und warten darauf, von Ihnen genutzt zu werden. Sie müssen sich nur trauen.

Tipps für den perfekten Webauftritt

  • Verwenden Sie hochwertige Vorher-Nachher-Fotos, um Ihre Dienstleistungen zu visualisieren
  • Binden Sie ein Formular ein, das dem Kunden automatisch ein Angebot generiert
  • Nutzen Sie authentische Kundenstimmen, um die Qualität Ihrer Arbeit zu unterstreichen
  • Platzieren Sie Kontaktmöglichkeiten an prominenter Stelle
  • Legen Sie Wert auf ein frisches und freundliches Design
  • Führen Sie einen Blog für kontinuierlichen, aktuellen Content
  • Achten Sie stets auf die Suchmaschinenoptimierung Ihrer Stadt und haben Sie Keywords wie „Entrümpelung Ort XY“ oder „Haushaltsauflösung Ort XY“ im Blick

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok