Feinkostladen eröffnen | Mit edlen Produkten in die Selbstständigkeit

Feinkostladen eröffnen | Mit edlen Produkten in die Selbstständigkeit

Feinkostläden sind Geschäfte, in denen die Kunden ganz besonders erlesene Produkte einkaufen können. Kaviar, Antipasti, Meeresfrüchte, gute Weine – all diese und viele weitere Delikatessen gehören zum Standardsortiment eines Feinkostladens. Die Menschen, die zur Zielgruppe dieser besonderen Einkaufsläden gehören, sind bereit, teils hohe Summen für die Waren zu bezahlen. Man könnte also meinen, dass es ich bei der Geschäftsidee Feinkostladen eröffnen um eine besonders lukrative handelt. Doch Vorsicht, der Schein kann trügerisch sein. Denn um Kunden wirklich vom Angebot zu überzeugen, müssen Sie viel Arbeit investieren. Lesen Sie hier, wie man erfolgreich einen Feinkostenladen eröffnen kann.

Welche Rechtsform für einen Feinkostladen?

Ehe Sie in Ihrem Feinkostladen erlesene Köstlichkeiten anbieten können, müssen Sie zunächst einmal ein Gewerbe anmelden. Als Betreiber von einem Feinkostladen sind Sie Einzelhändler und müssen keine speziellen Bedingungen erfüllen.

Wichtig ist lediglich, dass Sie sich vor der Anmeldung für eine Rechtsform entscheiden. Hier gilt wie so oft: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Für einen Feinkostladen kommen unter anderem diese Rechtsformen in Frage:

  • Einzelunternehmen
  • GmbH
  • GbR
  • UG (haftungsbeschränkt)

Jede Rechtsform hat ihre Eigenarten und weist sowohl Vor- als auch Nachteile auf. Ehe Sie sich für eine entscheiden, ist es wichtig, sich mit allen auseinanderzusetzen und gründlich zu vergleichen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie sich am Ende für die richtige Rechtsform für Ihren Feinkostladen entscheiden.

Wenn Sie einen Feinkostladen eröffnen möchten, sollten Sie den richtigen Standort wählen.

Den richtigen Standort für einen Feinkostladen finden

Wer einen Feinkostladen eröffnen will, sollte sich von Anfang an darüber im Klaren sein, dass der Erfolg des Geschäfts maßgeblich vom Standort abhängt. Planen Sie darum genügend Zeit für die Immobiliensuche ein und machen Sie sich klar, was einen perfekten Standort für einen Feinkostladen ausmacht. Der wohl wichtigste Tipp: Seien Sie da, wo Ihre Zielgruppe ist.

Als Feinkostladen-Besitzer werden Sie nie die breite Masse, sondern immer nur ein paar Menschen ansprechen. Ihre Zielgruppe besteht aus gut verdienenden, meist älteren Menschen, die großen Wert auf Genuss, Exklusivität und Qualität legen.

Ausgestattet mit diesem Hintergrundwissen erweisen sich viele potentielle Standorte für Ihren Feinkostladen automatisch als unbrauchbar. Ländliche Gebiete oder Stadtteile, in denen vorrangig Geringverdiener leben, eignen sich beispielsweise überhaupt nicht, wenn Sie einen Feinkostladen eröffnen wollen.

Viel besser sind zentrumsnahe Standorte – und zwar bestenfalls in Städten mit einer hohen Kaufkraft. Grundsätzlich gilt: Je größer die Stadt, desto erfolgversprechender ist die Eröffnung eines Feinkostladens. Doch auch in kleineren Städten ist es grundsätzlich möglich, ein solches Geschäft zu etablieren.

Der perfekte Standort für einen Feinkostladen ist:

  • zentral
  • gut erreichbar
  • in einer kaufkräftigen Lage
  • in direkter Nachbarschaft zu weiteren „hochpreisigen“ Geschäften, beispielsweise Modeboutiquen und Juwelieren

Sie können in einem Feinkostladen zum Beispiel Meeresfrüchte verkaufen.

Das Angebot – das Herzstück eines Feinkostladens

Damit Sie mit Ihrem Feinkostladen möglichst viele kauffreudige Kunden ansprechen, muss jedoch nicht nur die Lage perfekt sein. Auch das Angebot sollte allen Anforderungen gerecht werden und keine Wünsche offen lassen.

Was genau Sie in Ihrem Feinkostladen anbieten wollen, ist Ihnen überlassen. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos und reichen von A wie Auster bis Z wie Zimtstangen. Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen:

  • einem breiten „klassischen“ Feinkost-Angebot, das viele verschiedene Bereiche abdeckt und von allem ein bisschen bereithält
  • einem speziellen Feinkost-Angebot, das sich auf einen bestimmten Bereich, beispielsweise Meeresfrüchte, Bio- oder vegane Produkte fokussiert

Beide Varianten bieten Ihnen Aussicht auf Erfolg – wenn Sie sie konsequent umsetzen. Ein Feinkostladen sollte – egal für welche Produktpalette Sie sich entscheiden – stets einen authentischen und hochwertigen Eindruck machen. Erweckt er hingegen den Anschein, schnelllebig und sprunghaft zu sein, kann das unter Umständen die Kunden verprellen.

Woher bekommt man die Produkte für einen Feinkostladen?

Die Produkte, die Sie in Ihrem Feinkostladen anbieten wollen, kaufen Sie am besten beim Großhändler oder direkt beim Erzeuger. Letzteres bietet sich vor allem dann an, wenn Sie viele regionale Produkte in Ihr Sortiment aufnehmen wollen. Die Abnahme beim Großhändler ist wiederum beispielsweise im Fall von Meeresfrüchten und exotischen Delikatessen sinnvoll.

Hier kauft man auf dem Fischmarkt die Ware für den Feinkostladen.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Kette zwischen Erzeuger und Ihnen möglichst kurz ist. Mit jedem Zwischenhändler wird der Gewinn, den Sie am Ende erwirtschaften, geringer. Empfehlenswert ist es außerdem, feste Beziehungen zu Händlern aufzubauen und über Jahre hinweg mit diesen zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise haben Sie gute Aussichten auf Treuerabatte, „Freundschaftspreise“ und andere Vergünstigungen.

Der Genuss im Zentrum der Aufmerksamkeit

Kommen wir nun zu einem ganz wesentlichen Punkt, den Sie unbedingt beachten müssen, wenn Sie einen Feinkostladen eröffnen wollen: Seine Wirkung nach außen, beziehungsweise sein Image.

Ein Delikatessengeschäft ist nicht „irgendein Laden“, in den sich der Kunde verirrt und mit etwas Glück ein paar Sachen einkauft. Wer in den Feinkostladen geht, tut dies ganz bewusst und in aller Regel auch mit einer bestimmten Absicht. Um es kurz zu machen: Ihre Kunden sind auf der Suche nach Genuss in all seinen Facetten.

Für Sie bedeutet das, nicht nur erstklassige Produkte anzubieten, sondern dem Käufer ein rundum einzigartiges und perfektes Einkaufserlebnis zu garantieren. Begrüßen Sie Ihre Kunden herzlich, erkundigen Sie sich nach dessen Befinden (falls es ein bekannter Stammkunde ist), bieten Sie ihm Kostproben an, beraten Sie ihn umfangreich und individuell, überraschen Sie ihn mit einer geschmackvollen Inneneinrichtung. Es geht nicht darum, ihm etwas aufzuschwatzen, sondern dem Kunden zu suggerieren: Für Sie ist nur das Beste gut genug – wie passend, dass Sie es bei mir im Laden finden.

Wenn Sie einen Feinkostladen eröffnen, muss auch das Verkaufsteam einen guten Eindruck machen.

Feinkostladen eröffnen: Diese Voraussetzungen sollten Sie erfüllen

Wer einen Feinkostladen eröffnen möchte, hat bestenfalls vorher schon Erfahrungen im Einzelhandel gesammelt und weiß, wie man richtig mit anspruchsvollen Kunden umgeht. Er besitzt das nötige Fingerspitzengefühl und ist ein Profi im Verkaufen.

Des Weiteren sollte er auf keinen Fall der Kontakt zum Kunden scheuen und eine sehr stark ausgeprägte soziale Kompetenz mitbringen. Empathie und Freude an der Kommunikation mit (fremden) Menschen sind wichtige Voraussetzungen für diesen Job.

Ebenfalls unverzichtbar: Körperliche Belastbarkeit. Als Ladenbesitzer stehen Sie – gerade in der Anfangszeit, wenn Sie noch kein Personal beschäftigen – acht Stunden und mehr hinter der Theke, putzen, räumen Produkte in die Regale und ins Lager. Vor allem Gründer, die vorher einen Schreibtischjob hatten, werden von der körperlichen Anstrengung im Einzelhandel häufig überrascht und müssen erst einmal lernen, damit umzugehen.

Last but not least müssen Sie als Feinkosthändler immer für das stehen, was Sie anbieten. Niemand wird Ihre erstklassigen Produkte kaufen wollen, wenn Sie selbst nur mittelmäßig wirken. Es ist durchaus legitim, durch ein extravagantes Aussehen und/oder ein besonders elegantes Auftreten aufzufallen. Viele Feinkosthändler sind stadtbekannte Unikate, die durchaus schon als Personenmarke bezeichnet werden können.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok