Hausmeisterservice gründen | So funktioniert die Gründung

Hausmeisterservice gründen | So funktioniert die Gründung

In nahezu jedem größeren Gebäudekomplex – sei es nun eine Wohnanlage oder ein Unternehmen – gibt es einen Hausmeister. Dessen Aufgaben sind vielfältig und verlangen nach einer Reihe unterschiedlicher Fähigkeiten. Diese wiederum sorgen dafür, dass das Berufsbild des Hausmeisters sehr abwechslungsreich ist. Wer einen Hausmeisterservice gründen will, sollte jedoch nicht nur wissen, welche fachlichen Kenntnisse er mitbringen muss. Auch betriebswirtschaftliches Wissen ist unverzichtbar – immerhin ist man Inhaber eines Unternehmens.

Welche Rechtsform für einen Hausmeisterservice?

Wer einen Hausmeisterservice gründen will, muss auf jeden Fall ein Gewerbe anmelden. Die gängigste Rechtsform, die in diesem Fall gewählt wird, ist das Einzelunternehmen. Als Einzelunternehmer müssen Sie kein Startkapital vorweisen. Außerdem dürfen Sie sich auf einen überschaubaren bürokratischen Aufwand freuen. Nach dem Ausfüllen des Gewerbescheins erhalten Sie eine Steuernummer und können direkt damit beginnen, erste Aufträge zu erledigen.

Dass Sie Post vom Finanzamt sowie von der Handwerkskammer erhalten werden, ist normal und muss Sie nicht in Panik versetzen. Das Finanzamt wird Ihnen einen Fragebogen zur steuerlichen Erfassung schicken. Falls Sie Hilfe beim Ausfüllen benötigen, ist es sinnvoll, sich an Ihren Steuerberater zu wenden.

Der große Nachteil vom Einzelunternehmen ist, dass Sie im Fall einer Insolvenz mit Ihrem privaten Vermögen haften müssen. Dieses Risiko führt dazu, dass sich immer mehr Gründer, die allein in die Selbstständigkeit starten, für eine sogenannte Ich-GmbH entscheiden. Diese bietet wie eine herkömmliche GmbH den maximalen Schutz Ihres privaten Eigentums, verlangt aber auch nach einem Startkapital in Höhe von 25.000 Euro. Diese Summe ist erfahrungsgemäß nicht zwingend notwendig, wenn man einen Hausmeisterservice gründen will. Mehr Infos zum Thema Startkapital erhalten Sie weiter unten im Beitrag.

Hausmeisterservice gründen und den Garten in Ordnung halten.

Die Aufgaben eines Hausmeisters

Als selbstständiger Hausmeister werden Sie sich im besten Fall um mehrere Gebäudekomplexe kümmern. Zu Ihren Kunden gehören sowohl Privatpersonen, die beispielsweise Wohnungen vermieten als auch Unternehmen mit großen Geschäfts- und Produktionsräumen.

Wie eingangs bereits erwähnt, erwarten Sie als Hausmeister viele verschiedene Aufgaben. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, wenn Sie einen Hausmeisterservice gründen, haben wir ein paar davon zusammengefasst:

  • Reinigung des Gebäudes und der Außenanlagen
  • Gartenarbeiten (falls Grünflächen vorhanden sind)
  • Mülltonnen raus stellen und wieder rein holen
  • kleinere Reparaturen (Vorsicht! Die Abgrenzung zu den teils geschützten Handwerksberufen muss stets gewahrt werden)
  • Winterdienst (Schnee schieben, Split o.ä. streuen)
  • kleinere technische Arbeiten (auch hier gilt es, die Grenzen zu anderen Berufen zu wahren)
  • Buchhaltung, Organisatorisches, Marketing usw.

Hinweis: Informieren Sie sich im Vorfeld genau, welche Tätigkeiten Sie ausüben dürfen und welche unter einen geschützten Beruf fallen.

Um selbstständig als Hausmeister arbeiten zu können, reicht es nicht, handwerklich begabt zu sein. Sie müssen auch ein gewisses organisatorisches Talent mitbringen und dürfen nie vergessen, dass auch die Buchhaltung erledigt werden muss. Falls Sie hierbei Hilfe benötigen, ist ein Steuerberater die richtige Adresse. Bedenken Sie aber, dass die Inanspruchnahme seiner Dienste zusätzliche Kosten verursacht, die Sie wiederum erwirtschaften müssen.

Hausmeisterservice gründen und für die Gebäudereinigung sorgen.

Voraussetzungen für die Gründung von einem Hausmeisterdienst

Um Hausmeister zu werden, müssen Sie keine spezielle Ausbildung vorweisen. Der Beruf ist nicht geschützt beziehungsweise kein Ausbildungsberuf und kann von jedem ausgeübt werden. Um mit Ihrem Hausmeisterservice erfolgreich zu sein, sollten Sie dennoch eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Hierzu gehören beispielsweise:

  • handwerkliches Talent
  • körperliche Fitness
  • Kommunikationsbereitschaft
  • technisches Basis-Know-How
  • Kraft
  • Bereitschaft, früh aufzustehen
  • betriebswirtschaftliche Kenntnisse

Hinweis: Dass Sie keine Ausbildung vorweisen müssen, bedeutet natürlich nicht, dass Sie keine haben dürfen. Viele Hausmeister, die sich mit einem Hausmeisterservice selbstständig machen, sind berufsunfähige Handwerker, die nicht mehr in ihrem alten Beruf arbeiten können. Berufserfahrung im Handwerk erleichtern Ihnen nicht nur Ihre Arbeit, sondern suggeriert Ihren Kunden auch, dass sie es mit einem Profi zu tun haben. Es ist durchaus empfehlenswert, Ihren bisherigen Werdegang transparent zu kommunizieren und somit Ihren Expertenstatus zu unterstreichen.

Hausmeisterservice gründen und eventuell auch Tapezierarbeiten anbieten.

Kundengewinnung durch cleveres Marketing

Einen Hausmeisterservice gründen ist grundsätzlich einfach. Sie brauchen keine eigenen Geschäftsräume und können sich Ihre Arbeitszeit weitestgehend frei einteilen. Was viele, die neu im Geschäft sind, jedoch gern unterschätzen, ist die Kundengewinnung. Auch Hausmeister sind maßgeblich auf eine gute Vermarktung angewiesen. Hierbei helfen Ihnen beispielsweise:

  • eine eigene Homepage, die übersichtlich ist und alle wichtigen Informationen auf einen Blick liefert
  • Handzettel, die Sie beispielsweise bei Wohnungsbaugenossenschaften auslegen
  • verschiedene Social Media-Kanäle mit spannenden Inhalten
  • zufriedene Kunden, die sie mit gutem Gewissen weiterempfehlen

Wie viel Startkapital ist für einen Hausmeisterservice nötig?

Um einen Hausmeisterservice zu gründen, braucht es grundsätzlich nicht viel. Sinnvoll ist es, sich eine Reihe wichtiger Werkzeuge zuzulegen und etwas Geld in geeignete Arbeitsbekleidung zu investieren. Auch ein Computer oder Laptop wird benötigt – beispielsweise um sich mit Auftraggebern abzusprechen und Ihre eigene Webseite zu pflegen. Da Sie stets beim Kunden vor Ort tätig sind und häufig unterwegs sein werden, sollten Sie auch über die Anschaffung eines Firmenwagens nachdenken. Dieser dienst Ihnen nicht nur als Transportmittel, sondern kann auch effektiv als mobile Werbefläche eingesetzt werden.

Wenn Sie sich für einen Gebrauchtwagen entscheiden oder zunächst Ihr Privatauto als Firmenwagen nutzen, sollten Sie mit einem Startkapital von rund 5.000 Euro rechnen. Wenn Sie mehr Geld zur Verfügung haben, können Sie dieses beispielsweise in die Beschriftung des Fahrzeugs oder zusätzliche Werkzeuge investieren.

Hausmeisterservice gründen - Sie sollten handwerklich geschickt sein.

Angestellte für Ihren Hausmeisterservice

Wenn das Geschäft gut läuft und immer mehr Kunden Ihre Hausmeisterdienste in Anspruch nehmen wollen, ist es eine Überlegung wert, einen oder mehrere Mitarbeiter einzustellen. Die zusätzlichen Kosten, die hierdurch entstehen, können in der Regel gut kompensiert werden – immerhin können Sie zu zweit (oder zu dritt) noch mehr Aufträge erledigen.

Wenn Sie einen Mitarbeiter für Ihren Hausmeisterservice einstellen wollen, sollten Sie mit einem monatlichen Durchschnittsgehalt von 1.900 Euro brutto rechnen. Beachten Sie aber auch, dass es innerhalb Deutschlands teils starke Schwankungen gibt. Gerade in den neuen Bundesländern verdienen angestellte Hausmeister deutlich weniger als in den alten.

Einen Hausmeisterservice gründen bedeutet, dass Sie sich auf einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag mit vielen verschiedenen Aufgaben freuen können. Die Arbeit verlangt nicht nur nach handwerklichem Geschick und körperlicher Fitness, sondern auch kaufmännischem Grundwissen. Wer meint, dass es in dieser Branche nur darauf ankommt, anpacken zu können, der irrt sich leider. Buchhaltung und Organisatorisch gehören genauso zu Ihren Aufgaben wie die Reinigung von Dachrinnen und das Auswechseln von Glühbirnen. Ebenfalls nicht unterschätzt werden darf die menschliche Komponente. Als Hausmeister darf es für Sie kein Problem sein, täglich Kontakt zu anderen Personen zu haben.

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok