Sauna eröffnen | Mit dem Schweiß anderer Menschen Geld verdienen

Sauna eröffnen | Mit dem Schweiß anderer Menschen Geld verdienen

Gerade dann, wenn es draußen kalt und grau ist, gehen viele Menschen gern in die Sauna. Das bewusste Schwitzen ist gesund und kurbelt in Kombinationen mit kalten Duschen und wohligen Fußbädern das Immunsystem an. Darüber hinaus wird ein Saunabad von den meisten Anhängern als besonders entspannend empfunden und ist eine gute Gelegenheit, um den Kopf frei zu kriegen. Kurzum: Wer mit dem Gedanken spielt, eine Sauna zu eröffnen, kann sich auf zahlreiche potentielle Kunden freuen. Doch was gibt es bei der Existenzgründung alles zu beachten?

Die Wellnessbranche boomt

Eines gleich vorweg: Als Saunabetreiber betreten sie ein Feld, das sich gerade größter Beliebtheit erfreut. Wellness ist fast schon zu einer Art Volkssport geworden und in allen Altersgruppen überaus beliebt. Nicht nur die klassische Sauna, sondern auch andere Angebote wie Dampfbäder, Lichttherapie und Massagen sind für viele Menschen zum kleinen Luxus des Alltags geworden und nicht mehr wegzudenken.

Wenn Sie eine Sauna eröffnen wollen, ist es demnach sinnvoll, sich darüber Gedanken zu machen, das Angebot um weitere Wellness-Komponenten zu erweitern und somit noch mehr Menschen zu erreichen.

Wenn Sie eine Sauna eröffnen, sollten Sie auch Massagen anbieten.

Welche Ausbildung brauche ich, um eine Sauna zu eröffnen?

Als Sauna-Betreiber müssen Sie keine spezielle berufliche Qualifikation vorweisen. Das bedeutet: Ihr beruflicher Background ist grundsätzlich egal. Dennoch sollten Sie die Herausforderungen, die auf Sie zukommen, auf keinen Fall unterschätzen. Eine entsprechende Aus- oder Weiterbildung ist daher überaus sinnvoll und soll Ihnen an dieser Stelle wärmstens ans Herz gelegt werden. Möglichkeiten gibt es viele, beispielsweise:

  • Lehrgang zum Saunameister (Deutscher Saunabund)
  • Lehrgang zum Sauna-Experten (IHK)
  • Sauna- und Thermen-Manager (IHK)
  • Wellness-Therapeut (verschiedene Anbieter)

Weitere Voraussetzungen für die Eröffnung einer Sauna

Eine Sauna eröffnen klingt zunächst vielleicht nach einer entspannten Angelegenheit, doch in Wirklichkeit müssen Sie sich auf viele Herausforderungen gefasst machen. Wer die Anforderungen an diesen Beruf unterschätzt, wird schnell an seine Grenzen stoßen.

Um erfolgreicher Sauna-Betreiber zu werden, sollten Sie unter anderem die folgenden Eigenschaften und Fähigkeiten mitbringen:

  • Organisationstalent
  • hohe (körperliche) Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kontaktbereitschaft
  • Fachexpertise
  • Kreativität

Sauna eröffnen - gute Aufgüsse werden die Kunden anlocken.

Ein Gewerbe für die Sauna anmelden

Um legal eine Sauna zu eröffnen, brauchen Sie natürlich einen Gewerbeschein. Diesen beantragen Sie beim für Sie zuständigen Gewerbeamt. Beim Gewerbeschein handelt es sich um ein mehrseitiges Formular, das ausgefüllt und an das Gewerbeamt zurückgeschickt werden muss.

Im Anschluss daran werden Sie u.a. Post vom Finanzamt erhalten – genauer gesagt: Den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung. Wenn Sie diesen ausgefüllt haben, erhalten Sie eine Steuernummer und gegebenenfalls auch eine Umsatzsteueridentifikationsnummer.

Wie hoch der bürokratische Aufwand im Vorfeld der Anmeldung ist, hängt maßgeblich davon ab, für welche Rechtsform Sie sich entscheiden. Für Saunen kommen beispielsweise diese Rechtsformen in Frage:

  • Einzelunternehmen
  • GmbH
  • UG (haftungsbeschränkt)
  • GbR

Von der Konkurrenz abheben – So klappt es

Es gibt nur wenige Regionen in Deutschland, in denen man eine Sauna eröffnen kann, ohne auf Konkurrenz zu stoßen. Gerade weil das Thema Wellness derzeit in aller Munde ist, sprießen die Saunen wie Pilze aus dem Boden. Egal ob eigenständige Saunalandschaft oder als Zusatzangebot in Schwimmbädern und Thermen – die nächste Sauna ist garantiert nicht weit.

Um sich dennoch am Markt zu behaupten und gegen die großen Mitbewerber durchzusetzen, sollten Sie sich schon möglichst früh eine gute Strategie überlegen. Der Schlüssel zum Erfolg: Heben Sie sich von der Konkurrenz ab und bieten Sie Ihren Kunden etwas, was sie sonst nirgendwo finden.

Der wohl effektivste Weg hin zu diesem Ziel ist ein einheitliches Konzept, das sich durch Ihr gesamtes Business zieht. Wie wäre es beispielsweise, sowohl in der Inneneinrichtung als auch den Sauna-Aufgüssen das Thema Toskana aufzugreifen? Oder besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit zu legen? Die Möglichkeiten sind vielfältig und bieten Platz für reichlich kreative Entfaltung. Nutzen Sie die Chancen, die Ihnen gegeben werden und entwickeln Sie somit ein einzigartiges Profil, das Ihre Sauna unverkennbar macht.

Wenn Sie eine Sauna eröffnen möchten, bieten Sie etwas Besonderes an.

Welche Kosten entstehen bei der Eröffnung einer Sauna?

Um eine Sauna eröffnen zu können, sollte man definitiv genügend Kapital einplanen. Selbst wenn Sie im Vorfeld auf vieles verzichten und Geld auf die hohe Kante legen, wird es in der Regel nicht ohne Fremdkapital möglich sein, das Unternehmen zu gründen. Kostenfaktoren, auf die Sie sich einstellen müssen, sind beispielsweise:

  • Miete und Nebenkosten
  • Saunamöbel und -technik
  • Inneneinrichtung
  • Personalkosten
  • Versicherungskosten
  • Handtücher, Bademäntel usw.
  • Bürokratie-Kosten (Steuerberater, Notar, Anwalt etc.)

Rechnet man alle Punkte zusammen, ist man schnell im fünf- bis sechsstelligen Investitionsbereich angekommen.

Snacks und Getränke in der Sauna anbieten – nur mit Genehmigung!

In vielen Saunen können die Gäste nicht nur schwitzen, sondern auch ein kleines Sortiment an Snacks und Getränken genießen. Ein solches Zusatzangebot wird in der Regel dankend angenommen und sorgt dafür, dass die Personen noch länger in der Sauna bleiben.

Wenn auch Sie gern Snacks und Getränke in Ihrem Konzept aufnehmen wollen, ist es wichtig, dass Sie sich im Vorfeld um die benötigten Genehmigungen wie Schank-Lizenz und Gesundheitspass kümmern. Sollte es einmal zu einer Überprüfung kommen, bei der Sie nicht alle Genehmigungen vorweisen können, kann das zahlreiche Komplikationen mit sich bringen, die schlimmstenfalls in der Schließung Ihrer Sauna gipfeln.

Wenn Sie eine Sauna eröffnen, müssen Sie durch Marketing auf sich aufmerksam machen.

Marketing für die Sauna

Saunieren als ein fester Bestandteil von Wellness und Inbegriff des gesunden Entspannens ist ein hervorragendes Thema für diverse Marketing-Aktivitäten. Wenn Sie wollen, dass Ihre Sauna möglichst bekannt wird und viele Kunden anzieht, ist es durchaus sinnvoll, ein gewisses Budget in Werbung zu investieren. Hierbei sollten Sie vor allem auf diese Aspekte achten:

  • hochwertige Fotos
  • abwechslungsreichen und informierender Content, der beispielsweise die verschiedenen Saunen erklärt
  • Ansprechen unterschiedlicher Altersgruppen über verschiedene Werbekanäle
  • Herstellung einer engen Kundenbindung
  • Anzeigenschaltung in lokalen Medien
  • Zusammenarbeit mit Tourismus-Verbänden

Eine eigene Sauna eröffnen ist für viele Menschen ein großer Traum – der definitiv mit viel harter Arbeit verbunden ist. Damit die Eröffnung am Ende auch wirklich vom Erfolg gekrönt wird, sollten Sie das Vorhaben strukturiert angehen und sich ein gutes Konzept überlegen. Um Ihren Kunden nur das Beste zu bieten, sind außerdem fachliches Know-How und ein entsprechendes Startkapital nötig. Zu guter Letzt darf natürlich auch nicht die nötige Portion Leidenschaft und Durchhaltevermögen fühlen. 

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok