Weinhandel eröffnen | Mit edlen Tropfen zum unternehmerischen Erfolg

Weinhandel eröffnen | Mit edlen Tropfen zum unternehmerischen Erfolg

Wein ist zwar nicht des Deutschen Lieblingsgetränk (hierbei handelt es sich bekanntermaßen um Bier), doch wird er dennoch gern und regelmäßig konsumiert. Vor diesem Hintergrund erscheint es vielen durchaus erfolgversprechend, einen eigenen Weinhandel zu eröffnen. Doch ist dem wirklich so? Handelt es sich hierbei in Zeiten des Discount-Weins um eine lukrative Geschäftsidee? In diesem Beitrag erhalten Sie alle wichtigen Infos, die Sie benötigen, wenn Sie einen Weinhandel eröffnen wollen.

Voraussetzungen: Das müssen Sie mitbringen und vorweisen, wenn Sie einen Weinhandel eröffnen möchten

Wer einen Weinhandel eröffnen, also Weinhändler werden will, muss keine speziellen beruflichen Kenntnisse nachweisen. Der Beruf ist nicht geschützt und kann daher grundsätzlich von jedem ausgeübt werden. Wenn Ihr Weinhandel jedoch langfristigen und nachhaltigen Erfolg haben soll, ist es unverzichtbar, dass Sie eine umfassende Fachkenntnis mitbringen. Diese ist nicht nur wichtig, um Kunden umfassend zu beraten, sondern auch, um gute Weine für Ihr Sortiment auszuwählen.

Zwei weitere wichtige Voraussetzungen für angehende Weinhändler sind kaufmännisches (Grund-)Wissen und die Denkweise eines Unternehmers. Selber gern Wein zu trinken und andere Menschen zu diesem Thema beraten zu wollen, reicht leider nicht aus. Wer einen Weinhandel eröffnet, stellt sich vielfältigen Aufgaben und Herausforderungen – angefangen bei der Auswahl passender Weine über Buchhaltung und Organisatorisches bis hin zu Verhandlungen mit Weinherstellern und Großhändlern auf der ganzen Welt.

Weiterhin werden Sie auch nachweisen müssen, dass Sie die Inhalte des Jugendschutzgesetzes verinnerlicht haben. Wer einen Weinhandel eröffnen will, sollte sich im Klaren darüber sein, dass er keine alkoholischen Getränke an Minderjährige verkaufen darf.

Wenn Sie nicht nur beabsichtigen, Wein zu verkaufen, sondern auch Verköstigungen und einen Ausschank der Getränke planen, müssen Sie unbedingt eine Gaststättenerlaubnis (auch Konzession genannt) erwirken. Wenn Sie diese nicht vorweisen können und von der Gewerbeaufsicht kontrolliert werden, droht Ihrem Weinhandel im schlimmsten Fall die Schließung.

Wer einen Weinhandel eröffnen möchte, sollte natürlich etwas von Wein verstehen.

Ein stimmiges Konzept für den Weinhandel erarbeiten

Einen Weinhandel eröffnen bedeutet zum Glück nicht nur, sich mit Formalien und bürokratischen Abläufen herumschlagen zu müssen. Um den Kunden ein stimmiges Gesamtkonzept liefern zu können, sollten Sie sich im Vorfeld detaillierte Gedanken darüber machen, was Ihren Weinhandel ausmachen soll. Greifen Sie hierbei zum Beispiel die folgenden Aspekte auf:

  • Welche Weine sollen angeboten werden? Vielleicht wollen Sie sich auf bestimmte Länder und Regionen spezialisieren? Oder doch lieber ein möglichst breites Angebot zur Verfügung stellen?
  • Wie soll die Weinhandlung eingerichtet sein? Zur Auswahl stehen verschiedene Stile, beispielsweise Skandinavisch, Vintage, Industrial und Romantisch-verspielt.
  • Möchten Sie vielleicht neben Wein auch andere Produkte wie Käse, Meeresfrüchte und Feinkost anbieten? Hierdurch könnten Sie Ihren Kundenstamm erweitern und dem Weinhandel eine individuelle Note verleihen.
  • Soll es in Ihrem Geschäft (regelmäßig) Veranstaltungen wie zum Beispiel Verköstigungen, Lesungen und Konzerte geben? Auch hierüber können noch mehr Kunden angesprochen und auf Ihren Weinhandel aufmerksam gemacht werden.

Bei der Ausarbeitung von einem Konzept für Ihren Weinhandel dürfen Sie ruhig persönliche Vorlieben einfließen lassen – immerhin handelt es sich um Ihr Geschäft und Ihre Passion. Lassen Sie hierbei aber nie das Budget außer Acht. Um sich in der Gründungsphase nicht zu verkalkulieren, ist es sinnvoll, einen Businessplan zu erstellen.

Sie müssen sich überlegen, welche Weine Sie anbieten möchten.

Welche Rechtsform für einen Weinhandel?

Wenn das (grobe) Konzept steht und Sie alle Voraussetzungen erfüllen, dann steht der Unternehmensgründung nichts mehr im Wege. Wer beabsichtigt, einen Weinhandel zu eröffnen, braucht auf jeden Fall einen Gewerbeschein. Die Anmeldung erfolgt über das örtliche Gewerbeamt.

Bevor Sie diesen Schritt gehen, müssen Sie allerdings wissen, welche Rechtsform Sie für Ihren Weinhandel wählen wollen. Denkbar sind beispielsweise diese:

  • Einzelunternehmen
  • GmbH
  • GbR
  • UG (haftungsbeschränkt)

Woher bekommt man Wein für einen Weinhandel?

Ein Weinhandel ohne Wein? Völlig undenkbar. Darum sollten Sie sich so früh wie möglich konkrete Gedanken darüber machen, von welchen Quellen Sie Ihr wichtigstes Produkt beziehen wollen. Ganz allgemein kann zwischen zwei Möglichkeiten unterschieden werden:

  • Wein vom Weingroßhändler beziehen: Großhändler haben meist eine riesige Auswahl verschiedener Weine, die je nach Abnahmemenge auch preislich in Ordnung sind. Der große Vorteil dieser Bezugsquelle ist, dass Sie nicht mit x Weinherstellern in Kontakt stehen müssen, sondern einen zentralen Ansprechpartner haben. Das spart viel Zeit und letztlich auch Geld.
  • Wein vom Weinhersteller beziehen: Wer seine Weine direkt beim Produzenten kaufen will, muss nicht nur ein gutes Netz aus Geschäftsbeziehungen aufbauen, sondern auch sehr viel Zeit einplanen – beispielsweise für Absprachen und Reisen in die jeweiligen Weinanbaugebiete. Dafür erhalten Sie jedoch erstklassige Weine direkt vom Produzenten – ein Argument, das viele Kunden ansprechen wird. Außerdem ist diese Bezugsquelle in der Regel günstiger als der Großhandel.

Wer einen Weinhandel eröffnen möchte, muss sich Gedanken über eine passende Immobilie machen.

Auf der Suche nach einer passenden Immobilie

Neben einer ansprechenden Auswahl an guten Weinen ist auch die Weinhandlung an sich – also die Räumlichkeiten – ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Geschäfts. Hierbei sollten Sie vor allem auf diese beiden Faktoren achten:

  • Eine ansprechende Einrichtung, die eine bestimmte Atmosphäre transportiert
  • Eine gute Lage, die möglichst viele Kunden anzieht

Punkt 1 wurde weiter oben bereits im Rahmen der Konzeptionierung angesprochen. Darum wollen wir uns an dieser Stelle etwas genauer mit der Lage des Weinhandels beziehungsweise der Suche nach einer passenden Immobilie befassen.

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie sich dort nieder, wo sich Ihre Kunden bevorzugt aufhalten. Weinhandlungen sprechen in der Regel eine exklusive Klientel an – und sollten daher nach Möglichkeit in kaufkräftigen Gegenden eröffnet werden. Stadtzentren, Einkaufsstraßen und gehobene Wohngebiete bieten hervorragende Standorte für einen Weinhandel.

Beachten Sie bei der Suche nach einer geeigneten Immobilie außerdem diese Aspekte:

  • Gute Erreichbarkeit mit dem Auto und mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Parkplätze in unmittelbarer Nähe
  • Nachbarschaft zu anderen „gehobenen“ Geschäften, beispielsweise Boutiquen und Feinkostläden

Bevor Sie einen Weinladen eröffnen, müssen Sie über das Marketing nachdenken.

Weinhandel eröffnen: So gewinnen Sie Kunden

Wer einen Weinhandel eröffnen will, stößt häufig auf Gegenwind. Die Konkurrenz ist groß und die viele Menschen, die sich hin und wieder einen Wein genehmigen wollen, kaufen diesen günstig im Discounter oder Supermarkt. Wenn Sie von Ihrem Geschäft tatsächlich leben wollen, müssen Sie von Anfang an darum bemüht sein, Kunden zu gewinnen und diese langfristig an Ihre Weinhandlung zu binden.

  • Überzeugen Sie durch eine besonders große Auswahl
  • Überzeugen Sie durch eine fachliche Beratung
  • Locken Sie (Neu-)Kunden mit Sonderangeboten und Rabatt-Aktionen an
  • Überlegen Sie sich eine zeitgemäße Marketingstrategie (und nutzen Sie hierfür unter anderem soziale Medien)
  • Arbeiten Sie eng mit anderen Einzelhändlern aus der Branche, beispielsweise Feinkosthändlern, Hofläden usw. zusammen (gemeinsame Veranstaltungen, Märkte etc.)

Bilder: www.pixabay.com

Weitere Geschäftsideen

 

Menü Brötchendienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok