Erfolgreiche Geschäftsideen

Erfolgreiche Geschäftsideen

Erfolgreiche Geschäftsideen: Darauf kommt es an

Eine erfolgreiche Existenzgründung ist keinesfalls ein Produkt des Zufalls. Gründer, die schnell Fuß fassen und wachsen wollen, sollten im Vorfeld immer ein paar Dinge beachten, um dem Erfolg ein bisschen auf die Sprünge zu helfen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Gründung sind erfolgreiche Geschäftsideen. Klingt in der Theorie recht einfach, doch wie sieht es in der Praxis aus? Woran erkennt man erfolgreiche Geschäftsideen und worauf kommt es wirklich an?

Erfolg hat viele Faktoren

Erfolgreiche Geschäftsideen können viele verschiedene Gesichter haben. Egal ob klassischer Handwerksbetrieb oder modernes Online-Startup – Erfolg hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und bietet damit zu Beginn erst einmal viele Möglichkeiten. Für Sie als angehender Existenzgründer bedeutet das, dass Sie die Qual der Wahl zwischen vielen verschiedenen Geschäftsideen haben und sich die richtige herauspicken müssen. Um Sie bei diesem Prozess ein bisschen zu unterstützen, sollen nachfolgend ein paar Faktoren für erfolgreiche Geschäftsideen genannt werden.

(Hinweis: Ihre Geschäftsidee muss nicht zwangsläufig jede der aufgeführten Merkmale vorweisen. Je mehr jedoch zutreffen, desto besser.)

  • Problemlösung: Eine sehr beliebte Methode zum Finden erfolgreicher Geschäftsideen ist das Painspotting. Hierbei wird ganz gezielt Ausschau nach Problemen gehalten, für die es bisher keine oder nur eine unzureichende Lösung gegeben hat. Wurde ein Problem gefunden, ist es Ihre Aufgabe, eine Geschäftsidee zu entwickeln, die die Lösung anbietet. Die Methode ist verhältnismäßig einfach und bringt einen großen Vorteil mit sich: Wenn Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung nämlich ein (echtes) Problem löst, dann ist es ziemlich wahrscheinlich, dass es dafür auch viele potentielle Käufer gibt, die bereit sind, Geld auszugeben.
  • Nischen und Lücken: Marktlücken können als eine Art weiße Flecken auf dem sonst sehr dicht „besiedelten“ Markt verstanden werden. Es sind Bereiche in einer Branche, die bisher von niemandem besetzt wurden und von daher noch konkurrenzlos sind. Für Sie als Existenzgründer sind das hervorragende Startvoraussetzungen. Wer träumt nicht davon, ein Unternehmen zu gründen und sich am Anfang nicht gegen die etablierte Konkurrenz durchsetzen zu müssen? Ähnlich vorteilhaft verhält es sich, wenn Sie mit Ihrer Geschäftsidee eine Marktnische besetzen. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Segment – also eine Nische – auf einem großen Markt. Ein Beispiel wäre der große Markt Tiernahrung und die kleine Nische frische, vegane Nahrung für Hunde. Erfolgreiche Geschäftsideen, die eine Marktnische besetzen, können sich auf eine sehr spezielle und auch übersichtliche Zielgruppe freuen, die jedoch meist bereit ist, auch mehr Geld für die Befriedigung ihrer besonderen Bedürfnisse auszugeben.
  • Innovation: Die Automobilbranche befindet sich gerade in einer rasanten Phase des Wandels. Nicht nur Elektrofahrzeuge sondern auch selbstfahrende Autos erobern den Markt. Was noch vor Kurzem nach ferner Zukunft klang, ist längst in der Gegenwart angekommen. Dieses Beispiel zeigt, wie wichtig Innovation, also das Gehen neuer Wege, für erfolgreiche Geschäftsideen ist. Wer sich als Gründer traut, Bereiche zu betreten, die vorher noch gänzlich unberührt gewesen sind, wird für seinen Mut häufig belohnt. Wichtig zu wissen ist, dass innovative Geschäftsideen jedoch meist viel Startkapital benötigen und oft auch erst mehrere Jahre weiterentwickelt werden müssen, ehe sie reif für den Markt sind. Gründer, die am liebsten sofort loslegen wollen, müssen dementsprechend reichlich Geduld an den Tag legen.
  • Trends und Entwicklungen: Vor wenigen Jahren gab es eine Phase, in der sogenannte Kochboxen wie Pilze aus dem Boden sprossen. Die Geschäftsidee fand viele Nachahmer, die allesamt vom Erfolg überzeugt waren – schließlich standen Food-Startups gerade hoch im Kurs und immer mehr Menschen bemerkten plötzlich wieder, wie wichtig gesunde Ernährung ist. Das Konzept ging auf, die Kochboxen fanden Anklang und konnten als erfolgreiche Geschäftsideen bezeichnet werden. Mittlerweile ist der erste große Hype jedoch wieder abgeflaut. Was passiert ist? Der Trend der Kochboxen ist vorbei. Wenn Sie nach guten Geschäftsideen suchen, sollten Sie immer aktuelle Entwicklungen und Trends im Auge behalten. Diese können Ihnen in relativ kurzer Zeit gute Gewinne bescheren. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass Trends auch immer wieder vergehen und Platz für neue machen. Was heute en vogue ist, kann morgen schon wieder Schnee von gestern sein.
  • Bedürfnisorientiert: Auf der Jagd nach erfolgreichen Geschäftsideen ist es immer gut, sich einmal zu überlegen, was denn eine richtig schlechte Geschäftsidee ausmacht. Dieses kleine „Experiment“ hilft Ihnen dabei, Ihr Gespür für gute Business Ideen zu schärfen. Ein Indikator für ein weniger gelungenes Business ist die fehlende Befriedigung eines Bedürfnisses. Interessenten werden zum Käufer, weil ihnen ein Produkt oder eine Dienstleistung etwas bietet, was sie unbedingt brauchen – sei es nun eine Box mit frischen Zutaten für ein gesundes Gericht, das nach Hause geliefert wird, ein Instant-Pulver, mit dem dem Fitness-Shakes auch unterwegs gemixt werden können oder auch der Brötchenlieferdienst, der den Gang zum Bäcker ersetzt. Bedürfnisorientierte Unternehmensideen sind in der Regel auch erfolgreiche Geschäftsideen, denn sie bieten den Konsumenten einen idealen Kaufanreiz. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass nutzlose Produkte und unnötige Dienstleistungen, die keine Bedürfnisse befriedigen, zu den eher schlechten Gründungsideen gezählt werden können.

Viele Wege führen nach Rom!

Sie wollen sich gern selbstständig machen, wissen aber bisher noch nicht, mit welcher Geschäftsidee? Wenn Ihnen der Input aus diesem Beitrag immer noch nicht weitergeholfen hat, ist das definitiv kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Es gibt viele Wege, die nach Rom – beziehungsweise zum eigenen Business – führen.

So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, sich mit kreativen Menschen zusammenzutun, die zwar eine großartige Idee haben, sich den Schritt in die Selbstständigkeit nicht trauen. Getreu dem Motto „Suche Gründer, biete Geschäftsidee“ gibt es durchaus die Option, die Vision eines anderen umzusetzen. Achten Sie hierbei unbedingt darauf, alles schriftlich in einem Vertrag festzuhalten, damit Sie als Nutzer der Geschäftsidee hinterher nicht über den Tisch gezogen werden.

Ähnlich und doch anders verhält es sich im Fall der Franchise-Unternehmen und Partnersysteme. Auch hier wird Ihnen die erfolgreiche Geschäftsidee von jemand anderem geliefert. Der Unterschied: Sie sind nicht der einzige Gründer, der sie in der Praxis umsetzt. Beim Franchising beziehungsweise in den Partnersystemen geht es darum, dass eine Geschäftsidee von möglichst vielen Personen umgesetzt wird. Ziel ist eine möglichst weite Streuung der Idee und damit verbunden die Ansprache von möglichst vielen Kunden. Im Gegenzug zur bereitgestellten Geschäftsidee und weiteren Vorzügen sind Gewinnbeteiligungen üblich. In machen Fällen werden auch Lizenzgebühren verlangt.

Geschäftsideen ansehen